[Seite 267↓]

Danksagung

Mein besonderer Dank gilt meinem akademischen Lehrer Herrn Professor Dr. med. Dr. h.c. R. Felix, Direktor der Klinik für Strahlenheilkunde, für seine ausserordentliche Ünterstützung bei den klinischen und experimentellen Studien, die dieser Arbeit zugrunde liegen. Aufgrund seiner ausserordentlichen Erfahrung auf dem Gebiet der kardiovaskulären Bildgebung brachte er mir jederzeit sein fachliches und menschliches Interesse entgegen, wofür ich grosse Dankbarkeit empfinde.

Des weiteren gilt mein besonderer Dank Herrn Professor Dr. med. P. Lange, Leiter der Abteilung für angeborene Herzfehler/ Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrum Berlin und der Klinik für Kinderkardiologie der Charité, und seinen Mitarbeitern, hier insbesondere Herrn Professor Dr. med. M. Vogel (jetzt: Middlesex Hospital London) , Herrn Dr. med. H. Abdul-Khaliq, Herrn Dr. med. Thomas Boeckel, Herr Dr. med. M. Abd-el-Rahman, Herr. Dr. med. P. Voijtovic (jetzt: Kinderkardiologie, Universität Motol, Prag, Tschechien) und Dr. med. P. Ewert, für die gute Zusammenarbeit, ohne die diese Arbeit nicht hätte entstehen können.

Zu grossem Dank bin ich auch Herrn Prof. Dr. med. R. Hetzer, Leiter der Abteilung für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie des Deutschen Herzzentrum Berlin, und seinen Mitarbeitern verpflichtet. Hier waren mir insbesondere Professor Dr. med. V. Alexi-Meshkisvili, Herr. Dr. med. H. Hausmann und Herr Dr. med. H. Siniawski bei der Erläuterung kardiochirugischer Details bei der Korrektur angeborener Herzfehler behilflich.

Danken möchte ich auch Herrn Prof. E. Fleck, Leiter der Abteilung Kardiologie des Deutschen Herzzentrum Berlin, wo ich während meiner Zeit als AiP in seiner Abteilung, die klinische Grundlagen für die hier vorliegende Arbeit legte.

Mein herzlicher Dank gilt allen Kollegen und Mitarbeitern der Klinik für Strahlenheilkunde, insbesondere den Mitarbeitern der Arbeitsgruppe Kardio -MRT am Virchow-Klinikum, für die langjährige gute, kollegiale und menschlich [Seite 268↓]angenehme Zusammenarbeit, hier insbesondere Frau S. Foelz, Frau Herdin, Frau Winterfeld und Frau Ding-Reinelt.

Mein Dank gilt auch den von mir betreuten Doktoranden, die mit Ihrer intensiven Arbeit massgeblich zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen haben, insbesondere Herr Dr. med. Titus Kühne (jetzt: Klinik für Kinderkardiologie, Hamburg-Eppendorf), Frau Dr. med. Jutta Schröter und Frau Simone Rechter, Herr Boris Schmitt und Herr Matthias Grothoff.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
22.09.2004