[Seite 89↓]

Danksagung

Herrn Prof. Dr. D. Huhn möchte ich für seine Unterstützung danken, die es mir ermöglicht hat, neben der klinischen Ausbildung in seiner Klinik auch wissenschaftlich zu arbeiten. Frau Prof. Dr. M. Alexander gebührt mein Dank für die Einführung in die klinische und wissenschaftliche Tätigkeit.

Besonderer Dank gebührt den Professoren Dr. M. Trautmann, Dr. M.E.A. Mielke und Dr. A.S. Cross, die mich auf meinem wissenschaftlichen Werdegang und auch bei der Durchführung dieser Experimente begleitet haben. Ohne ihre Mithilfe wären diese Arbeiten nicht möglich gewesen. Danken möchte ich auch Herrn Prof. Dr. H. Hahn für seine konstruktive Kritik und für seine stete Unterstützung. Herrn Prof. Dr. W. Siegert möchte ich für seine Ermutigung und für das Korrekturlesen dieser Arbeit danken. Herrn Dr. M. Unger danke ich für seine Hilfe bei der Anfertigung der Histologien, und Herrn Dr. M. Chedid für die Bereitstellung des 125I-G-CSF und die Unterstützung bei den Experimenten zur Bindung von G-CSF an K. pneumoniae. Vielen weitere Kolleginnen und Kollegen, die namentlich hier nicht aufgeführt werden können, möchte ich für ihr Interesse an meinen Ergebnissen und für ihre kritische und fruchtbare Diskussionen danken.

Nicht zuletzt gilt mein Dank meinen Eltern und insbesondere meiner Frau, die mich über viele Jahre hinweg in selbstloser Weise bei allen Vorhaben unterstützte.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
18.01.2005