[Seite 205↓]

Lebenslauf

Familienstand:

verheiratet, 5 Kinder

16.Oktober 1961

in Hannover als erstes Kind des Christoph-Rüdiger Freiherrn von Forstner und seiner Frau Mechtild geb. v. Arnswaldt geboren.

Mai 1981

Abitur am Nelly-Sachs Gymnasium in Neuss.

Universitätsausbildung:

 

Oktober 1981 - November 1987

Studium der Medizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Uni- versität Bonn mit Famulaturen am American Hospital of Paris (Innere Medizin), am Hôpital Cochin, Paris (Innere Medizin), am University College Hospital, London (Kinderheilkunde, Gynäkologie) und am Royal Free Hospital, London (Innere Medizin, Chirugie, Gynäkologie).

August 1986

2.Staatsexamen

Oktober 1986 – Oktober 1987

Praktisches Jahr am Universitätsspital Zürich (Chirurgie), am Triemlispital Zürich, (Innere Medizin) und am Hôpital Necker - enfants malades, Paris (Kinderheilkunde).

November 1987

3.Staatsexamen.

Januar 1989

Promotion zum Doktor der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Thema: „Zum Einfluß der hereditären Hypertoniebelastung auf die Blutdruckreaktion im ambulanten Streßtest“ bei Prof.W.Schulte.

Beruflicher Werdegang:

 

März - Juni 1988

HNO-Abteilung (Prof.v.Scheel) des Universitätsklinikums Rudolf Virchow.

Seit Juli 1988

wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung der Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Rudolf Virchow (Prof. Huhn).

November 1990 – Oktober 1991 und Oktober 1992 – Februrar 1993

Forschungsaufenthalte am Gaubius Institut (Dr.Cornelius Kluft), Leiden, Niederlande.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
15.09.2004