[Seite 20↓]

2.  Ziel der Arbeit

Die orthotope Lebertransplantation (OLT) ist in den letzten Jahren zu einer etablierten Methode in der Behandlung von infausten Lebererkrankungen geworden und hat deren Prognose wesentlich verbessern können. Während der Lebertransplantation kommt es immer wieder zu bedrohlichem intraoperativem Blutverlust, der sowohl die Kurz- als auch die Langzeitprognose der Lebertransplantierten entscheidend beeinflußen kann. Das pathophysiologische Wissen der Hämostaseveränderungen während OLT ist widersprüchlich und lückenhaft und ihre therapeutische Beeinflussung unzureichend.

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die pathophysiologischen Hämostasevorgänge bei OLT weitergehend zu untersuchen, um daraus Möglichkeiten der therapeutischen Beeinflussung zu erarbeiten.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
15.09.2004