Hoksch, Beatrix : Die thorakoskopische onkologische Lobektomie Erarbeitung einer standardisierten Operationsmethode

103

Kapitel 8. Ausblicke

Es wurde gezeigt, daß thorakoskopische Lobektomien den onkologischen Leitlinien zur operativen Therapie des Bronchialkarzinoms gerecht und mit vertretbarer Morbidität und Mortalität in den klinischen Alltag eingeführt werden können. Thorakoskopische Lobektomien gehen in der vorliegenden Studie im Vergleich zu konventionellen Operationsverfahren tendenziell mit

  1. einer verbesserten postoperativen pulmonalen Funktion,
  2. einer Reduktion der postoperativen Schmerzen und des Analgetikabedarfes,
  3. geringeren Auswirkungen auf das Immunsystem,
  4. weniger ausgeprägten Entzündungsreaktionen
  5. und einer schnelleren Rekonvaleszenz

einher.

Die in der Pilotstudie festgestellten möglichen Vorteile für die Patienten sollen somit nun Gegenstand prospektiv-randomisierter Studien im Rahmen der Phase IIIA- Untersuchungen werden.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 2 17:07:54 2002