[Seite 138↓]

Abkürzungsverzeichnis


[Seite 139↓]

A.

Arterie

ALG

Anti-Lymphocyten Globulin

ATGAM

Antihuman Thymocyte Gamma Globulin

ATG

Anti-T-Zell Globulin

Aza

Azathioprin

AUC

Area Under The Curve

BD

Blasendrainage

bzw.

beziehungsweise

CyA

Cyclosporin A (Mikroemulsion)

CMV

Cytomegalie

CTS

Collaborative Transplant Study

d. h.

das heißt

ED

Enterale Drainage

ev.

eventuell

Euro-SPK

Europäische simultane Pankreas- und Nierentransplantationsstudie

Fa

Firma

GFR

Glomeruläre Filtrationsrate

ggf.

gegebnenfalls

HD

Hämodialyse

HLA

Human Leucocyte Antigen

HMG-CoA

3-Hydroxy -3 Methylglutaryl Coenzym A

HPLC-MS

High Performance Liquid Chromatography-Mass Spectrometry

IE

Internationale Einheiten

IL-2 Rezeptor AK

Interleukin 2 Rezeptor Antikörper

IPTR

International Pancreas Transplant Registry

K/DOQI

Kidney Disease Outcomes Quality Initiative

Kg/KG

Kilogramm/Körpergewicht

KOF

Körperoberfläche

mg/dl

Milligramm pro Deziliter

mg/kg

Milligramm pro Kilogramm

mg/ml

Milligramm pro Milliliter

min-max

Minimum-Maximum

MMF

Mycophenolat Mofetil

MW

Mittelwert

NCEP

Nutritional Cholesterol Education Program

neg

negativ

NTX

Nierentransplantation oder Nierentransplantat

ng

Nanogramm

o.a.

oben aufgeführt

OKT 3

Monoklonaler anti- CD 3 Antikörper

Pat.

Patient oder Patientin oder Patienten

pos

positiv

postop

postoperativ

PRA

Panel Related Antibibodies

präop

präoperativ

Pred

Prednisolon

PTX

Pankreastransplantation oder Pankreastransplantat

PTX/NTX

Simultane Pankreas und Nierentransplantation

RR

arterieller Blutdruck

SD

Standardabweichung

SRL

Sirolimus

Tab

Tabelle

Tac

Tacrolimus

TX

Transplantation

U/l

Units pro Liter

US

United States

USA

United States of America

UW

University of Wisconsin

V.

Vena

V.a.

Verdacht auf

vs.

versus

z. B.

zum Beispiel


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
18.05.2004