Lindauer, Ute: Mechanismen und Mediatoren der neurovaskulären Kopplung im Gehirn

24

Danksagung

Nur durch die Mithilfe anderer konnten die Ergebnisse dieser Arbeit entstehen.

Mein besonderer Dank gilt:

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl, in dessen Abteilung ich seit 1992 arbeite (1992 - 1993 Neurologische Klinik des Klinikums Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität München; 1994 - 2001 Abteilung für Experimentelle Neurologie an der Neurologischen Klinik der Charité, Humboldt-Universität zu Berlin). Herr Prof. Dirnagl war erheblich an der Konzeption und Durchführung der Arbeit beteiligt. Insbesondere möchte ich Herrn Prof. Dirnagl für die Vermittlung von Freude an Wissenschaft und experimentellem Arbeiten in der Neurologie, für die zahlreichen Stunden fruchtbarer Diskussion, für das freundschaftliche Klima in der Abteilung und für die Möglichkeit der eigenständigen Forschungsarbeit danken.

Prof. Dr. Karl-Max Einhäupl, Direktor der Neurologischen Klinik der Charité, Humboldt-Universität zu Berlin, für die großzügige Unterstützung. Nur dadurch war ein schneller und produktiver Start in Berlin möglich.

Prof. Dr. Arno Villringer, Dr. Mathias Kohl-Bareis, Lorenz Gold, Dr. Jens Dreier, Dr. Jörn Gethmann, Dr. Dirk Megow und Prof. Dr. Jörg Weber, Neurologische Klinik der Charité, Humboldt-Universität zu Berlin, für die gute Zusammenarbeit und anregende Diskussion.

Dr. Tilo Wolf, Dr. Jörg Schultze, Dr. Oliver Peters, Georg Royl, Marc Kühl, Christoph Leithner, Alexander Kunz und Johannes Vrabie, die im Rahmen ihrer Doktorarbeit an dem Projekt mitgearbeitet haben.

Prof. Dr. Amiram Grinvald, Dr. Dov Malonek und Dr. Ivo Vanzetta, Weizmann Institut, Rehovot, Israel, sowie Prof. Dr. Robert Bryan, Baylor College of Medicine, Houston, Texas für die fruchtbare Kooperation und die herzliche Aufnahme im Rahmen meiner Forschungsaufenthalte.

Die Untersuchungen wurden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, von der German and Israel Science Foundation (GIF), von der Humboldt-Universität zu Berlin (HSP III) und von der Hermann und Lilly Schilling Stiftung dankenswerterweise unterstützt.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 30 15:22:13 2002