Matthias, Christoph: Molekularbiologische Untersuchungen zum Einfluß genetischer Wirtsfaktoren auf das Erkrankungsrisiko und den Krankheitsverlauf von Patienten mit Plattenepithelkarzinomen im Kopf-Hals-Bereich

99

Anhang A. Legenden zu Tabellen und Abbildungen

Tab. A:

Studienpatienten

Tab. B:

GST- und CYP-Genotyp-Frequenzen in den Studiengruppen

Tab. C:

Häufigkeit des TNFB3-Allels sowie Anteil homozygoter Träger in den einzelnen Studiengruppen

Tab. D:

Beeinflussung des cervikalen Lymphknotenbefalls und des histologischen Differenzierungsgrades durch Genpolymorphismen

Tab. E:

Beeinflussende Allel-/ Genotyp-Kombinationen

Tab. F:

Allel-/ Genotyp-Frequenzen bei Patienten unterschiedlicher Altersgruppen

Tab. G:

Einflußreiche Genpolymorphismen bei Patienten mit unterschiedlichem Alkohol- und Zigarettenkonsum

Tab. H:

Allel- / Genotyp-Frequenzen bei Patienten mit Mehrfachtumoren im oberen Aerodigestivtrakt

Abb. A:

GST Genotypen

Abb. B:

Intron 3 / Exon 4-Mutation im CYP2D6-Gen

Abb. C:

Exon 5 Deletion im CYP2D6 Gen

Abb. D:

CYP2E1 Genotypen

Abb. E:

CYP1A1 3'flanking Region-Mutation (m1-Mutation)

Abb. F:

CYP1A1 Exon 7 Mutation (m2-Mutation)

Abb. G:

Anteil der Patienten mit Tumorrezidiv, aufgeteilt nach initialer Tumorausdehnung

Abb. H:

Anteil der Patienten mit Tumorrezidiv, aufgeteilt nach histologischem Differenzierungsgrad

Abb. I:

Anteil der Patienten mit Tumorrezidiv, aufgeteilt nach Geschlecht

Abb. K:

Anteil der Patienten mit Tumorrezidiv, aufgeteilt nach TNFB1-Allel

Abb. L:

Anteil der Patienten mit Tumorrezidiv, aufgeteilt nach TNFD5-Allel

Abb. M:

Anteil der Patienten mit Tumorrezidiv, aufgeteilt nach TNFB1D5-Allel-Kombination

Abb. N:

Anteil der Patienten mit Pharynxkarzinom-Rezidiv, aufgeteilt nach TNFB1D5 Allel-Kombination


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 30 17:18:40 2002