Dierks, Christian : ”Rechtliche und praktische Probleme der Integration von Telemedizin in das Gesundheitswesen in Deutschland“
”Rechtliche und praktische Probleme der Integration von Telemedizin in das Gesundheitswesen in Deutschland“
Habilitationsschrift

zur Erlangung der Lehrbefähigung

für das Fach

Gesundheitssystemforschung

vorgelegt dem Fakultätsrat der Medizinischen Fakultät Charité

der Humboldt-Universität zu Berlin

von,
Herrn Dr. Dr. Christian Dierks
,
geboren am 10.04.1960 in Johannesburg, S.A.

Präsident: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Meyer

Dekan: Prof. Dr. Manfred Dietel

Berlin, den 15.02.1999

Datum der letzten Prüfung: 16.11.1999

Gutachter:
1. Prof. Dr. Garstka
2.Prof. Dr. Eisenmenger
3. Prof. Dr. Dr. Wienau


”Rechtliche und praktische Probleme der Integration von Telemedizin in das Gesundheitswesen in Deutschland“

Dr. iur. Dr. med. Christian Dierks


Seiten: [] [] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [ 53] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69]

Inhaltsverzeichnis

Titelseite”Rechtliche und praktische Probleme der Integration von Telemedizin in das Gesundheitswesen in Deutschland“
Danksagung
1 Bestandsaufnahme
1.1.Vorbemerkung
1.2.Definitionen
1.3.Entwicklung der Telemedizin
1.3.1.Deutschland
1.3.2.Die Europäische Ebene
1.3.3.Das G7-Gesundheitsprojekt
1.3.4.Globale Projekte
1.4.Anwendungen - Eine Typologie
1.4.1.Telekonsil/Telediagnostik/Telekonferenz
1.4.2.Telemonitoring
1.4.3.Teletherapie
1.4.4.Elektronische Patientenakte
1.4.5.Elektronische Patientenkarten
1.4.6.Elektronisches Rezept
1.4.7.Vernetzte Praxen
1.4.8.Telearchivierung
1.4.9.Die einheitliche Gesundheitsplattform
2 Problemanalyse und Lösungsvorschläge
2.1.Standardisierung und Harmonisierung
2.1.1.Proprietäre Lösungen vs. Kommunikationsstandards
2.1.2.Standardisierung und Harmonisierung
2.2.Vergütung telemedizinischer Leistungen
2.2.1.Ein strukturiertes Finanzierungssystem für die Telemedizin
2.2.2.Integration im ambulanten Bereich der GKV
2.3.Haftung
2.3.1.Die ”zweigleisige“ Haftung des Zivilrechts
2.3.2.Der Gerichtsstand bei telemedizinischen Haftungsfällen
2.3.3.Vertragliche Haftung
2.3.4.Deliktische Haftung
2.3.5.Zum Beweiswert elektronischer Dokumente
2.4.Berufsrecht
2.4.1.Berufsrechtliche Sorgfaltspflichten
2.4.2.Praxisnetze - Grundlagen überörtlicher Kooperationen
2.4.2.1.”Inoffizielle“ Netze
2.4.2.2.Vernetzte Praxen mit Strukturverträgen
2.4.2.3.Vernetzte Praxen als Modellvorhaben
2.4.3.Die (unzureichende) Entwicklung der Berufsordnungen
2.4.3.1.Berufsrechtliche Vorgaben der Außendarstellung
von Praxisnetzen
2.4.3.2.Beschränkungen in der Wahl der Rechtsform
2.5.Datenschutz
2.5.1.Einwilligung oder Gesetz
2.5.2.Internationale Datenübermittlung
2.5.3.Das Multimediagesetz
3 Zusammenfassung
4 Literaturverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abb. 1 Typologie wichtiger telemedizinischen Anwendungen

[Titelseite] [Danksagung] [1] [2] [3] [4]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiDi DTD Version 1.1
a subset from ETD-ML Version 1.1
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Tue Jan 25 14:07:30 2000