Plöckinger, Ursula : Akromegalie: Eine Analyse der therapeutischen Optionen und Erfolge

107

Kapitel 12. -Anhang

Tab. 65: Bewertung der ACTH/Cortisol Achse im Insulin-Hypoglykämie Test (IHG)

Bei nicht ausreichender Hypoglykämie (Glukose Nadir >2,2 mMol/L) wurde für die Substitutionspflichtigkeit allein davon ausgegangen, ob die basale Cortisol Konzentration unter (Substitutionspflicht) oder über (keine Substitutionspflicht) 200 nMol/L lag. Bei vorliegen einer Kontraindikation für eine Insulin Hypoglykämie wurde ein Metopiron Test durchgeführt.

Tab. 66: Metopiron-Test

Tab. 67: Kriterien zur Glukose Toleranz im oGTT (60)

LHRH-TRH Test

LHRH und TRH wurden in einem kombinierten Test zur Beurteilung der Sti mulierbarkeit der Gonadotropine, des TSH und des PRL eingesetzt. Dieser Test diente auch zur Überprüfung einer eventuellen pathologischen Stimulation des STH.

Tab. 68: Kriterien für die Beurteilung des LHRH-TRH Testes

Pathologische Stimulation des STH durch GnRH oder TRH, Prä-MP, prämenopausal, Post-MP, post-menopausal


108

Tab. 69: Charakterisierung der Hormonbestimmungen mit der Angabe der Standardkurvenbereiche, sowie der Intra- und Interassay Variationskoeffizienten.

IRP, Internationale Reference Präparation.


109

Abb. 45: Einteilung der Hypophysenadenome nach Wilson in Grade (A) bzw. Stadien (B) (Tumor in schwarz dargestellt)


110

Tab. 70: Altersentsprechender Normalwert des IGF-1

Radiologische Tumorklassifikation:

Die technische Entwicklung der bildgebenden Verfahren ermöglichte eine zunehmend differenziertere Darstellung der Hypophysenadenome. Daher wurde eine Hierarchie der Verfahren definiert (Tab. 70). Diese Information geht in die Beschreibung der Tumorausdehnung (Tab. 71 und 12.9) ein.

Tab. 71: Gewichtung der bildgebenden Verfahren zur radiologischen Diagnostik

Die Tab. 71 und Tab. 72 geben die Zahl der Patienten sowie deren prozentualen Anteil an der Gesamtzahl der Patienten für Tumorgrad (Tab. 71) bzw. Stadium (Tab. 72) wieder. Zusätzlich erfolgt die Angabe der Untersuchungsklassen. Für jede Untersuchungsklasse (1-4) wird der prozentuale Anteil der Patienten für Tumorgrad, bzw. Tumorstadium angegeben. Damit ist ersichtlich welcher Anteil an Patienten mit modernen radiologischen Methoden untersucht werden konnte. Die Tumorgrade werden weiterhin in Mikro- bzw. Makroadenome zusammengefasst. Die Charaktersierung der Tumorausbreitung (nicht invasiv/invasiv) erfolgt jeweils für Tumorgrad 1 und 2, bzw. Tumorgrad 3 und 4 gemeinsam (Tab. 71). Tab. 72 beschreibt Tumorstadien, die eingesetzten Methoden an Hand der Untersuchungsklassen, sowie die Anteile endo- supra- und parasellärer Tumore in der Zusammenfassung der entsprechenden Stadien.


111

Tab. 72: Tumor Charakteristika: Aufschlüsselung nach Tumor-Grad

Tab. 73: Tumor Charakteristika: Aufschlüsselung nach Tumor Stadien

Untersuchungsklassen: 1; MRT mit Konstrastmittel (KM), CCT und Luft-Encephalographie (LEG), 2; CCT mit KM, konventionelle Tomographie und LEG, 3; LEG, Carotis Angiographie, konventionelle Tomographie, 4 Röntgen Sella in 2 Ebenen, NK; Nicht klassifizierbar.

Kapitel kumulative Therapie:

Tab. 74: Anzahl der Patienten pro Therapieschritt und Anzahl der paarweise auswertbaren LHRH-Teste

1 Zahl der durchgeführte Teste. 2 Zahl der Teste, die einen paarweisen statistischen Vergleich erlauben.


112

Tab. 75: Verteilung der Daten auf prä- und postmenopausale Frauen und auf Männer

1 Prozentwerte beziehen sich auf die vorliegenden Daten der Patienten mit Therapie (86 von 115, siehe Tab. 14) 2 N, Zahl der vorhandenen Daten für Patienten mit Therapie; 3 Anteil der postmenopausalen Frauen an der Gesamtzahl der Patientinnen


113

Patienten ohne Therapie

Achtzehn Patienten (13,6%) erhielten keine Therapie. Ihre Charakteristika (Tab. 642) werden der Vollständigkeit halber aufgeführt. Die Patienten unterschieden sich weder im Alter (MW 53,0 Jahre [Bereich 32-75]), noch in der Höhe der initialen STH Konzentration (Median des MW des Profil: 34,9 µg/L [2-214]) von Patienten mit Therapie. Gründe für die Nicht-Behandlung waren: Ablehnung durch den Patienten (N=7), schwere Begleitkrankheit (N=6, Malignom [3x], Zerebro-Vaskuläre Insuffizienz [2x] Muskeldystrophie [1x]). Aufgrund der kleinen Patientenzahl und unvollständiger Nachbeobachtung können Schlüsse auf den Spontanverlauf der Akromegalie nicht gezogen werden.

Tab. 76: Charakteristika der Patienten ohne Therapie

1 Geschlecht * Diagnose 1961 nur klinisch gestellt. Damals kein Therapie-Vorschlag. Wiedervorstellung 1970, Therapie abgelehnt. STH: MW Profil; Therapievorschlag: Rad: Strahlentherapie, tk: transkranielle Operation, Oct&Ts: präoperative Octreotide Therapie und transsphenoidale Operation, ts: transsphenoidale Operation. Ablehnungsgrund: AB, vom Patienten abgelehnt, KWV, keine Wiedervorstellung, GrKH, schwere Grundkrankheit: 1+2 Karzinom, 3.spinale Muskeldystrophie, 4. Zerebrale Ischämie mit Hemiparese, 5.Malignes Non-Hodgkin Lymphom, 6. Zerebrales Multiinfarkt Syndrom, WoW, Wohnortwechsel


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Thu Sep 19 17:23:40 2002