[Seite 43↓]

Danksagung

Ich danke Herrn Prof. Dr. Dr. Holger Kiesewetter für die Überlassung des Themas sowie die große Unterstützung bei der Durchführung der Projekte.

Großer Dank gilt Dr. Moujahed Kao, ohne dessen fachliche Kompetenz, großes Engagement und stoische Ruhe die Durchführung der Virusinaktivierungsstudien nicht möglich gewesen wäre. In gleichem Atemzug danke ich Prof. Dr. Georg Pauli, dessen fruchtbare Ideen und Anregungen den ´roten Faden´ der Virusprojekte aufzeigten. Gleichzeitig darf ich mich bei den involvierten Mitarbeitern des Fachbereiches Virologie des Robert Koch-Institutes, insbesondere bei Ursula Erikli, sehr herzlich bedanken.

Für die fachliche Begleitung der Experimente mit den nicht-viralen Erregern danke ich Prof. Dr. Dr. Ulf B. Göbel in besonderer Weise. Seine stets kritischen und fachlich exzellenten Hinweise haben die Untersuchungen qualitativ bereichert. Des weiteren danke ich für die umfangreiche Mithilfe bei den Versuchen mit Bakterien, Pilzen, Sporenbildnern und Sporen ganz besonders Dr. Bärbel Baumann, Michael Seibold, Frank Benedix sowie allen beteiligten MTLA und Labormitarbeitern im Robert Koch-Institut und im Institut für Mikrobiologie und Hygiene der Charité.

Bei den Bestrahlungsversuchen war ich mir der Unterstützung von Dr. Uwe Gohs, Dr. Hans-Joachim Mönig und Bernd Schubarth stets bewusst. Hierfür meinen Dank.

Für die finanzielle Unterstützung bei den Projekten danke ich dem Deutschen Institut für Zell- und Gewebeersatz (Direktor: Dr. Dr. Rüdiger von Versen) und der Firma telos Marburg (Geschäftsführer: Olaf Tulaszewski) sowie Doris Reinhold für die Betreuung und Verwaltung der Drittmittel-Konten.

Meiner Familie und meinen Eltern gilt an dieser Stelle ganz großer Dank dafür, dass sie mich auf diesem Weg immer wieder mit Unterstützung begleitet haben.

Abschließend möchte ich den beiden Mitarbeitern der Gewebebank der Charité meinen ganz persönlichen und besonderen Dank aussprechen, ohne deren selbstlose Hilfe und unermüdliche Unterstützung diese Arbeit nicht zustande gekommen wäre: Sven Schurig und Frank Schweiger.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
XDiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
15.02.2005