DANKSAGUNG

Herrn Prof. Dr. Gunther Geserick bin ich für die Unterstützung meiner wissenschaftlichen Arbeit am Institut für Rechtsmedizin der Charité sehr zu Dank verpflichtet.

Herr Prof. Dr. Jörg Epplen ist derjenige, der mich zur Beschäftigung mit grundlegenden in dieser Arbeit behandelten Themen anregte und sie über mehrere Jahre engagiert betreute. Dafür bin ich ihm dankbar.

Herrn Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Otto Prokop danke ich für sein stetes Interesse an meiner Arbeit und für die materielle und geistige Unterstützung, die er mir zusammen mit Frau Prof. Dr. em. Regine Witkowski und Herrn Prof. Dr. Karl Sperling insbesondere in der Zeit unmittelbar vor und nach dem Jahre 1989 gewährte.

Meinen Kooperationspartnern vor allem Manfred Kayser (Leipzig), Peter de Knijff (Leiden), Michael Krawczak (Cardiff), Peter Nürnberg (Berlin), Gabriele Herzog-Schröder und Wulf Schiefenhövel (Andechs), Chris Tyler-Smith (Oxford) und Mark Jobling (Leicester) danke ich für die enge und fruchtbare Zusammenarbeit.

Ein besonderer Dank gilt meinen Kolleginnen des DNA-Labors am Institut für Rechtsmedizin, vor allem Frau Dr. Marion Nagy, die am Zustandekommen dieser Arbeit einen hohen Anteil haben.

Berlin, im August 2000

Lutz Roewer


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
13.12.2004