Danksagung

Ohne die Hilfe und die Ratschläge eines großen Personenkreises hätte die vorliegende Arbeit nicht zustande kommen können. Allen direkt oder indirekt an der Erstellung der Arbeit Beteiligten möchte ich danken.

Herrn Prof. J.M. Müller, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie der Charité, Campus Mitte, gilt mein aufrichtiger Dank für die Förderung meiner wissenschaftlichen Arbeit, den Rat zum Konzept und seine wohlmeinende Ungeduld bezüglich der Fertigstellung der vorliegenden Arbeit.

Herrn Holger Sobel danke ich für seinen unermüdlichen Einsatz und die überaus wertvolle Hilfe bei der Durchführung und Dokumentation der meisten Untersuchungen.

Mein besonderer Dank gebührt Herrn Prof. K. Gellert, Chefarzt der Chirurgischen Klinik des Oskar-Ziethen-Krankenhauses, Berlin, für die enge Begleitung einer wichtigen Anfangsetappe der Arbeit und die stets anregende Diskussion.

Herrn Prof. K.M. Einhäupl, Direktor der Klinik für Neurologie der Charité, Herrn Dr. R. Zschenderlein, Oberarzt der Klinik für Neurologie der Charité und Herrn Dr. M. Egert, Oberarzt der Klinik für Neurologie der Charité, sowie allen Kollegen und Schwestern der neurologischen Stationen in der Charité, gilt mein besonderer Dank für die enge Zusammenarbeit, die eine sehr wesentliche Grundlage der vorliegenden Arbeit bildete.

Ohne die versierte anästhesiologische Begleitung der Thymektomien wären die erreichten Ergebnisse nicht denkbar gewesen. Stellvertretend für alle beteiligten Kollegen der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der Charité danke ich an dieser Stelle Frau Dr. med. A. Bloch, Oberärztin der Klinik.

Die uneingeschränkte Unterstützung durch Frau Kulawik, leitende medizinisch-technische Assistentin des Lungenfunktionslabors der Klinik für Kardiologie, Pulmologie und Angiologie der Charité, hatte maßgeblichen Anteil an wesentlichen Ergebnissen der Arbeit.

Herrn Prof. H.D. Volk, Direktor des Instituts für Klinische Immunologie der Charité, Herrn PD Dr. W.D. Döcke, Schering AG, Berlin, vormals Institut für Klinische Immunologie der Charité, Herrn PD Dr. F. Kern, Institut für Klinische Immunologie der Charité, sowie allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Institutes, gilt mein Dank für die Durchführung der immunologischen Untersuchungen.

Für die stimulierende Zusammenarbeit bei der Durchführung der anatomischen Studie bin ich Frau Susanne Göhring und Herrn Dr. D. Czyzewski, zu großem Dank verpflichtet.

Für die mühevolle Aufarbeitung der Präparate der anatomischen Studie danke ich sehr Herrn Dr. S. Pest und darüberhinaus den Mitarbeitern des Pathologischen Instituts der Charité, die alle histologischen Begutachtungen der klinischen Studie vorgenommen haben.


[Seite 149↓]

Ich danke weiterhin Frau Keutzer, Graphikerin der Charité, und Herrn J. Zdybel für die kunstfertigen und klaren Zeichnungen zur Darstellung der einzelnen Schritte des neuen Operationsverfahrens, dessen aktuelle Standardisierung dadurch hoffentlich leichter vorstellbar wurde.

Schließlich gilt mein größter Dank meiner Familie, deren Anteil an der Realisierung der Arbeit unschätzbar ist.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
16.01.2004