Schielke, Eva: Akute Enzephalitiden im Erwachsenenalter: Klinisches und ätiologisches Spektrum und Langzeitverlauf

131

Verzeichnis der Abkürzungen

Abb.

Abbildung

ADEM

akute demyelinisierende Enzephalomyelitis

ADL

activities of daily living

ARDS

adult respiratory distress syndrome

BDI

Beck-Depressions-Inventar

cCT

craniales Computertomogramm

cMRT

craniales Magnetresonanztomogramm

CMV

Cytomegalie-Virus

CRP

C-reaktives Protein

CSF

Cerebrospinalflüssigkeit

CT

Computertomogramm, Computertomographie

DD

Differentialdiagnose

EEG

Elektroenzephalogramm

EG

Enzephalitisgruppe

EKP

ereignis-korrelierte Potentiale

EBV

Epstein-Barr-Virus

FKK

Fragebogen zu Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen

FLAIR

fluid-attenuated inversion recovery

FSME

Frühsommer-Meningoenzephalitis

F-SozU

Fragebogen zur Sozialen Unterstützung

FSB

Farbstrichbenennen (Teil des Farbe-Wort-Interferenz-Testes)

FWL

Farbwortlesen (Teil des Farbe-Wort-Interferenz-Testes)

HSE

Herpes-simplex-Enzephalitis

HSV-1

Herpes-simplex-Virus Typ 1

HSV-2

Herpes-simplex-Virus Typ 2

INT

Interferenztest (Teil des Farbe-Wort-Interferenz-Testes)

J

Jahre

KBR

Komplementbindungsreaktion

KG

Kontrollgruppe, bzw. auch Kraftgrad

KM

Kontrastmittel

li

links

LP

Lumbalpunktion

m

männlich

MDEM

multiphasische demyelinisierende Enzephalomyelitis

MMST

Mini-Mental-Status-Test

Mon

Monate

MRT

Magnetresonanztomogramm, Magnetresonanztomographie

MS

Multiple Sklerose


132

OKB

oligoklonale IgG-Banden

PCR

Polymerase chain reaction (Polymerase-Kettenreaktion)

PRB

persönliche Reifung nach Belastung

re

rechts

SD

Standardabweichung

SOC

sence of coherence (Kohärenzsinn)

Tab.

Tabelle

TIRM

turbo inversion recovery magnitude

VZV

Varizella-zoster-Virus

w

weiblich

VBR

ventricle-brain-ratio

WML

white matter lesions

WST

Wortschatztest

ZNS

Zentralnervensystem


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Fri Sep 20 15:25:54 2002