Schneider, Martin Benno Erik : Implantation ballonexpandierbarer Stents zur Therapie von Gefäßstenosen im Kindesalter: Indikationen, Nachsorge und Limitationen

164

Danksagung

All denen, die mir bei der Durchführung der Forschungsvorhaben geholfen haben , möchte ich danken.

Meinen Kollegen Dr. Zartner, Dr. von der Beek und Dr. Will danke ich für ihre Unterstützung bei der Durchführung meiner Forschungsvorhaben. Durch zahlreiche Diskussionen und immer vorhandene neue Ideen unterstützten sie mich in meiner Begeisterung für das wissenschaftliche Arbeiten.

An dieser Stelle möchte ich besonders Frau Sylvia Kotsch danken. Ohne ihrer unermüdlichen Unterstützung bei der klinischen Arbeit und, insbesondere der Durchführung der Forschungsprojekte wäre diese Arbeit sicher nicht durchführbar gewesen.

Frau Prof. Dr. A. Lindinger, Herrn Dr. N. Wilson, Herrn Dr. S.A. Qureshi, Herrn Dr. A.G. Magee, Herrn Dr. G. Fischer, Herrn Dr. U. Neudorf, Herrn Prof. R. de Vivie und Herrn Prof. H. Sievert danke ich für einen langjährigen, konstruktiven Dialog und die ständige Bereitschaft zu inhaltlichen Auseinandersetzungen mit klinischen und wissenschaftlichen Fragestellungen.

Herr Prof. Dr. G. Bein und Herr Prof. Dr. M. Tynan unterstützten mich jederzeit in der Durchführung anwendungsbezogener, klinischer Forschung. Ihre stete Hinwendung zum Patienten, die kenntnisreiche Analyse der Krankheitsphänomene und die verantwortungsvolle Anwendung der therapeutischen Maßnahmen haben meinen Beruf als Arzt und Kinderkardiologe geprägt.

Herrn Prof. Dr. A. Schmaltz danke ich für die konstruktive Begleitung meines wissenschaftlichen und ärztlichen Werdegangs.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. P.E. Lange für die Unterstützung und seinen persönlichen Einsatz bei der Schaffung von Arbeitsbedingungen, die eine erfolgreiche Forschungstätigkeit an einer Universitätsklinik ermöglichen. Desweiteren danke ich ihm für die langjährige Förderung und die konstruktive Kritik bei der Durchführung von Studien und der Abfassung wissenschaftlicher Schriften.

Besonders danke ich meiner Familie und meiner Lebensgefährtin für ihr Verständnis und ihre aufopferungsvolle Hilfe.


165

Diese Arbeit ist meinem Freund und Lehrer
Gerd Hausdorf gewidmet.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Wed Oct 23 14:51:24 2002