Schröder, Ralf-Jürgen: Hochauflösende farbkodierte Duplexsonographie von Hauttumoren In-vitro-, tierexperimentelle und klinische Studien zur Signalverstärkung durch d-galaktosehaltige Ultraschallkontrastmittel

Lebenslauf

Geburtsdatum

18.10.1963

Geburtsort

Berlin

Eltern

Kurt Schröder und Ursula Schröder, geb. Schöneich (verstorben)

Familienstand

verheiratet

 

 

Schulbildung:

1969 - 1973

Evangelische Grundschule Steglitz

1973 - 1981

Gymnasium Steglitz

18.12.1981

Abitur am Gymnasium Steglitz

 

 

Hochschulbildung:

Sommersemester 1982

Studium der Chemie an der Freien Universität Berlin

Wintersemester 1982/83 bis Sommersemester 1988

Studium der Medizin an der Freien Universität Berlin

19.10.1988

Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

08.09.1989

Promotion
“Die Bedeutung des orientierenden Colonkontrasteinlaufes mit wasserlöslichen Röntgenkontrastmitteln für Diagnostik und Therapie“.
Referenten: Prof. Dr. med. G. Specht und Prof. Dr. med. K.-J. Wolf.

 

 

Beruflicher Werdegang:

16.01.1989 - 15.07.1990

Arzt im Praktikum in der Chirurgischen Abteilung des Auguste-Viktoria-Krankenhauses Berlin
(Chefarzt: Prof. Dr. med. G. Specht)

16.07.1990 - 30.06.1997

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Strahlenklinik und Poliklinik des Klinikums Charlottenburg bzw. Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin
(Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Felix)

25.02.1997

Facharzt für Diagnostische Radiologie

Seit 01.07.1997

Wissenschaftlicher Assistent (C 1) in der Strahlenklinik und Poliklinik der Charité, Standort Virchow-Klinikum, der Humboldt-Universität zu Berlin
(Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Felix)


[Titelseite] [Danksagung] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [Bibliographie] [Lebenslauf] [Selbständigkeitserklärung]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Apr 10 17:16:34 2000