Theres, Heinz Peter: KARDIALES MONITORING MIT HILFE IMPLANTIERBARER SYSTEME

59

Danksagung

All denen, die mir bei der Durchführung der Forschungsvorhaben geholfen haben, möchte ich danken.

Herrn Prof. Dr. med. E. Alt und seinen Mitarbeitern danke ich für die Unterstützung und Kooperation bei den grundlegenden Arbeiten zur zentralvenösen Bluttemperatur, körperlichen Aktivität und Atmung. Durch die frühzeitige Förderung, die zahlreichen Diskussionen und die immer vorhandenen neuen Ideen fand ich die Begeisterung für das wissenschaftliche Arbeiten.

Herr Prof. Dr. med. H. Blömer vermittelte mir den Einstieg in die klinische Kardiologie und die anwendungsbezogene, klinische Forschung. Seine stete Hinwendung zum Patienten, die kenntnisreiche Analyse der Krankheitsphänomene und die verantwortungsvolle Anwendung der therapeutischen Maßnahmen haben meinen Berufsstart geprägt.

Herrn Prof. Dr. med. J. Witte, Herrn PD Dr. med. H.J. Bondke und insbesondere Herrn Dr. med. P. Fotuhi danke ich für die Unterstützung bei der Erfassung der Herzschrittmachertaschen-EKG.

Herrn Prof. Dr. med. W. Rutsch, Herrn PD Dr. med. V. Gliech und Herrn PD Dr. med. P. Dübel danke ich für die Hilfe bei den Untersuchungen zur Ischämiedetektion während PTCA.

Herrn W. Combs danke ich für die langjährige Kooperation. Erst durch die kontinuierliche, anwendungsbezogene Weiterentwicklung, in Zusammenarbeit mit der Industrie, war die Realisierung zahlreicher Ideen im Bereich der Sensortechnologie möglich.

Herrn T. Leuthold danke ich für die unermüdliche Unterstützung bei der Erfassung und Analyse der EKG-Signale im Rahmen der Ischämiediagnostik. Herrn M. Glos danke ich ebenfalls für die Hilfe bei der Signalanalyse.

Herrn Prof. Dr. med. K. Stangl danke ich für seine langjährige, konstruktive Begleitung meines wissenschaftlichen und ärztlichen Werdeganges.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. med. G. Baumann für die Unterstützung und seinen persönlichen Einsatz bei der Schaffung von Arbeitsbedingungen, die eine fundierte klinische Ausbildung und erfolgreiche Forschungstätigkeit an einer Universitätsklinik ermöglichen. Des weiteren danke ich ihm für die langjährige Förderung und die konstruktive, freundschaftliche Kritik bei der Durchführung von Studien und der Abfassung der Habilitationsschrift.

Ein besonderer Dank gilt meiner Familie für ihr Verständnis.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Tue Feb 11 17:18:46 2003