Institut für Biologie der Humboldt Universität zu Berlin

DIPLOMAREIT

Effizienz und Funktionalität einer stationären Amphibien- und Kleintierschutzanlage in Berlin-Buch
Mit besonderer Berücksichtigung der Wanderphänologie von Amphibien

zum Erwerb des akademischen Grades
Diplom – Biologe

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Institut für Biologie

Ellen Dunkel

Dekan: Prof. Dr. Thomas Buckhout (PhD)

Gutachter:
1. PD Dr. Rolf Schneider, Humboldt-Universität zu Berlin
2. Prof. Dr. Dieter Wallschläger, Universität Potsdam

eingereicht: Berlin, im Mai 2005

Dunkel, Ellen
Effizienz und Funktionalität einer stationären Amphibien- und Kleintierschutzanlage in Berlin-Buch, Diplomarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, 2004; 75 Seiten: 27 Abbildungen, 15 Tabellen

Abbildung 1: Grasfrosch (Rana temporaria) und Teichfrosch (Ranakl. esculenta), gezeichnet von Julia Schultz nach Originalfotos von Amphibien der stationären Schutzanlage

Zusammenfassung

Die Effizienz, Funktionalität und Akzeptanz einer neu erbauten stationären Amphibien- und Kleintierschutzanlage in Berlin-Buch wurde vom Februar bis November 2004 untersucht. Insgesamt wurde die Durchquerung der Durchlässe von 2 901 Individuen nachgewiesen. Darunter waren 2 425 Amphibien: 1 056 Erdkröten (Bufo b u fo), 609 adulte und subadulte Moorfrösche (Rana arvalis), 222 adulte und subadulte Grasfrösche (Rana temporaria), 268 juvenile Braunfrösche (Rana arvalis , R. temp o raria), 188 Teichfrösche (Ranakl.esculenta) und 82 Teichmolche (Triturus vug a ris).

Die Anlage selbst wurde nicht nur von Amphibien, sondern auch von zahlreichen Reptilien (n = 172) und Kleinsäugern (n = 304) genutzt. Diese Zusammensetzung des Artenspektrums weist auf eine sehr gute Akzeptanz der Anlage seitens der Kleintiere (Amphibien, Reptilien, Kleinsäuger) hin. Die Eff i zienz der Anlage ist ebenfalls als sehr gut zu bewerten, da 99,2 % von der Gesamtanzahl der Kleintiere die andere Straßenseite lebend erreichten. Die Funktionalität des Leitsystems, der Gitterroste und der Durchlässe ist als gut zu beurteilen. Das Mikroklima (Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit, Luft- und Bodentemperatur), ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Wanderung der Amphibien, wird durch die stationären Anlage geringfügig beeinflusst. Die Frequentierung der Tunnel zeigte, dass alle Durchlässe angenommen wurden und die Anlage an beiden Enden gut optimiert war.

Summary

↓72

This research examines efficiency, functionality and acceptance of a newly-built stationary protection facility for amphibians and small animals in Berlin-Buch. The investigation of this tunnel-and-fence-system was conducted between February and November 2004, revealing the following results: In total 2,901 individuals crossed the passageways, the majority of which were amphibians (2,425). Among them were 1,056 common toads (Bufo bufo), 609 adult und sub-adult moor frogs (Rana arvalis), 222 adult und sub-adult common frogs (Rana temporaria), 268 juvenile brown frogs (Rana arvalis , R. temporaria), 188 edible frogs (Ranakl.esculenta), 82 smooth newts (Triturus vugaris), and 166 grass snakes (Natrix natrix).

The protection facility was not only utilised by amphibians, but by reptiles
(n = 172) and small mammals (n = 304) as well. This range of species points to a very high degree of acceptance of this facility among small animals (amphibians, reptiles, small mammals). Additionally, the facility’s efficiency can be classified as being very high, for 99,2 % of the total amount of animals safely reached the other side of the street. The functionality of the guiding system as well as the gratings and the passageways is rated as high. An influential factor concerning the successful migration of amphibians is the micro-climate (humidity, wind velocity, air and ground temperature) which the stationary facility affects marginally.

All in all, the tunnel’s (frequent) utilisation has shown that the facility is well-optimised and that all of the passageways have been accepted.

Inhaltsverzeichnis

Tabellen

Bilder



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
20.07.2006