Humboldt-Universität zu Berlin

Satzgrenzenveränderungen in Übersetzungen zwischen den Sprachen Englisch und Deutsch

Diplomarbeit

zur Erlangung des akademischen Grades
Diplom-Übersetzerin für die Sprachen Englisch und Italienisch

Philosophische Fakultät II
Institut für Anglistik und Amerikanistik

vorgelegt von   Renate   Kostritza

Dekanin: Prof. Dr. Verena Lobsien

Gutachter:
1. Prof. Dr. Monika. Doherty
2. Dr. Bettina. Seifried

eingereicht: 22. Juli 2002

Zusammenfassung

Beim Übersetzen gibt es Fälle, in denen eine zielsprachlich adäquate Variante nur um den Preis einer Satzgrenzenveränderung erreicht werden kann. Diese satzexternen Umstrukturierungen wurden bislang nicht systematisch untersucht. In dieser Arbeit werden informations- und diskursstrukturelle Gegebenheiten herausgearbeitet, die in Übersetzungen zwischen den Sprachen Englisch und Deutsch satzübergreifende Veränderungen erforderlich machen. Zunächst wird der theoretische Rahmen präsentiert. Im Anschluss daran werden sechs Belege diskutiert. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte bildet den Abschluss der Arbeit.

Eigene Schlagworte: Linguistik, Übersetzungswissenschaft, sprachspezifische Informationsstrukturierung, zielsprachliche Adäquatheit, Satzgrenzen, Kontrollparaphrasen

Abstract

Sometimes in translation, it is only by changes that transgress sentence borders that an appropriate target version can be achieved. These sentence-external structural changes have not been systematically studied so far. This thesis identifies information-structural and discourse-structural conditions that require sentence-external changes in translations between English and German. First the theoretical framework is presented. Then six examples are discussed. The central points are summed up in the end.

Keywords: Linguistics, translation studies, language-specific information structure, target-language appropriateness, sentence borders, controlled paraphrases

Inhaltsverzeichnis



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
07.08.2008