Show simple item record

2009-01-01Teil eines Buches DOI: 10.18452/9497
Wortgeburten umsonst
dc.contributor.authorBrockmeier, Peter
dc.contributor.editorHölter, Achim
dc.contributor.editorSchmitz-Emans, Monika
dc.date.accessioned2017-06-17T01:16:54Z
dc.date.available2017-06-17T01:16:54Z
dc.date.created2009-12-06
dc.date.issued2009-01-01
dc.identifier.isbn978-3-939381-20-4
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/10149
dc.description.abstractBeckett zufolge führt die schöpferische Inspiration "in den geräumigen Anbau geistiger Entfremdung […], in den Schlaf oder in die seltene Offenbarung wachen Wahnsinns"; er setzt damit Sigmunds Freuds Literaturtheorie außer Kraft, der zufolge ein Dichter Ersatzmittel schafft, in denen das Anstößige der normalen Tagträumerei abgeschwächt wird, damit Dichter und Leser diese Phantasien ästhetisch genießen können, ohne sich schämen zu müssen. Beckett zufolge lässt der Künstler sich auf Erfahrungen ein, die nicht entlastend wirken, sondern bedrohlich, unverständlich und für das praktische Leben irrelevant sind. Becketts literarische Rede, sein "Ausdruck" entspringt einem Erkenntnisdrang, der keine Motivation und kein Thema hat und keine Worte findet, die ihn erfassen. Künstlerisch tätig zu sein, bedeutet also zu "scheitern". Becketts kunsttheoretischen Überlegungen liegt zwar die Genieästhetik zugrunde, aber der Vergleich zwischen Becketts Roman "Comment c'est" und Friedrich Nietzsches "Also sprach Zarathustra" soll zeigen, dass der Anspruch aufgegeben worden ist, mit der künstlerischen Tätigkeit einen Sinn zu finden.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectSamuel Beckettger
dc.subjectFriedrich Nietzscheger
dc.subjectSigmund Freudger
dc.subjectComment c'estger
dc.subjectWie es istger
dc.subjectAlso sprach Zarathustrager
dc.subjectGenieästhetikger
dc.subject.ddc800 Literatur (Belletristik) und Rhetorik
dc.titleWortgeburten umsonst
dc.typebookPart
dc.subtitleSamuel Becketts Versuche, kunstvoll zu schweigen
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100103000
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/9497
dc.contributor.lecturerHölter, Achim
dc.contributor.lecturerSchmitz-Emans, Monika
local.edoc.container-titleWortgeburten. Zu Ehren von Karl Maurer.
local.edoc.type-nameTeil eines Buches
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät II
local.edoc.container-typebook
local.edoc.container-type-nameBuch
local.edoc.container-publisher-nameSynchron
local.edoc.container-publisher-placeHeidelberg
local.edoc.container-firstpage71
local.edoc.container-lastpage79
dc.description.versionPeer Reviewed

Show simple item record