Show simple item record

1997-12-15Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/13450
Entstehung und Geomorphologie des Unterspreewaldes (Literaturauswertung)
dc.contributor.authorBoer, Wierd Mathijs de
dc.date.accessioned2017-06-17T15:26:35Z
dc.date.available2017-06-17T15:26:35Z
dc.date.created2010-11-07
dc.date.issued1997-12-15
dc.date.submitted1997-08-01
dc.identifier.otherhttp://www.kaartopmaat.eu/D/Publikationen/1997/deBoerEntstehungundGeomorphologiedesUnterspreewaldesBS1997.doc
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/14102
dc.description.abstractFür den Unterspreewald ist der Kenntnisstand zu den Wissensgebieten Geologie und Geomorphologie im Vergleich zu den Nachbarräumen gering. Dies zeigt sich an der Zahl von Publikationen die im letzten Jahrhundert erschienen sind und hier im Überblick zusammengefaßt wurde. Eine weitere Literaturstudie in Bezug auf den Wissensgebieten Bodenkunde und (prehistorische) Archäologie sollte anschließend vorgenommen werden. Zu der vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg aufgestellten Liste der Forschungsprojekte (1993, S. 13) gehört auch der Bereich "Böden des Biosphärenreservats". Da die Böden im Unterspreewald fast alle stark grundwasserbeeinflußt sind, und zur Gruppe der Gleyböden zu rechnen sind, ist eine Ersetzung des Begriffes "Boden" durch "Substrat", im Sinne von: "das oberere abgelagerte Material - mit oder ohne Bodenbildung - bis etwa zwei Meter unter Flur" sinnvoll und zweckmäßig. Hauptziele eines neuen Projektes in Bezug auf das Substrat könnten meines Erachtens sein: 1. Aufklärung der an der Bildung des Substrats des Unterspreewaldes beteiligten geo(morpho-)logischen Bedingungen und Prozesse; d.h. Klärung der Ablagerungsverhältnisse. 2. Altersbestimmungen zu den jeweiligen Ablagerungen, Bodenbildungen und Landschaftsformen. 3. Feststellungen zu den Folgen der Nutzung des Unterspreewaldes durch Siedlung und Wirtschaft seit dem Jungpaläolithikum, insbesondere seit dem Mittelalter. 4. Erhöhung der Einsicht in das Verhältnis zwischen abiotischen und biotischen Milieus im Unterspreewald. 5. Kartierung der in geo(morpho-)logischer Hinsicht besonders seltenen und/oder schützwürdigen Landschaftsformen.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
dc.subjectUnterspreewaldger
dc.subjectGeomorphologieger
dc.subjectGeologieger
dc.subjectBodenkundeger
dc.subjectQuartärgeologieger
dc.subjectEntstehungger
dc.subjectLiteraturauswertungger
dc.subjectBaruther Urstromtalger
dc.subjectEndmoräneger
dc.subjectStauchmoräneger
dc.subjectOberspreewaldger
dc.subjectEntstehungsgeschichteger
dc.subjectGeomorphogeneseger
dc.subjectOberflächengestaltungger
dc.subjectLübbenger
dc.subjectLübbenauger
dc.subjectNeu-Lübbenauger
dc.subjectSchlepzigger
dc.subjectLeipschger
dc.subjectSpreeger
dc.subjectSpreetalger
dc.subjectSpreeaueger
dc.subjectTalsandger
dc.subjectDünenger
dc.subjectBinnendünenger
dc.subjectLichteseeger
dc.subjectLuchseeger
dc.subjectKrausnicker Bergeger
dc.subjectHohenbrückger
dc.subject.ddc550 Geowissenschaften
dc.titleEntstehung und Geomorphologie des Unterspreewaldes (Literaturauswertung)
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100177217
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/13450
local.edoc.container-titleBiologische Studien
local.edoc.container-textHerausgeber: Biologischer Arbeitskreis 'Alwin Arndt' Luckau e. V. Naturschutzbund (NABU) Deutschland, Landesverband Brandenburg, 15926 Görlsdorf, Wanninchen
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.institutionMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-urlhttp://www.bak-luckau.de/?Biologische_Studien
local.edoc.container-volume26
local.edoc.container-year1997
local.edoc.container-firstpage3
local.edoc.container-lastpage10
dc.description.versionPeer Reviewed

Show simple item record