Show simple item record

2016-01-04Buch DOI: 10.18452/13654
100 Jahre Fritz-Schumacher-Siedlung in Hamburg
dc.contributor.authorKnigge, Jobst C.
dc.contributor.editorKnigge, Jobst
dc.date.accessioned2017-06-17T16:07:03Z
dc.date.available2017-06-17T16:07:03Z
dc.date.created2016-01-04
dc.date.issued2016-01-04
dc.date.submitted2016-01-04
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/14306
dc.description.abstractDie unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg am nördlichen Stadtrand von Hamburg gebaute Fritz-Schumacher-Siedlung ist bis heute beispielhaft in ihrer Konzeption. Sie war beeinflusst von der Gartenstadt-Bewegung, auch wenn sie nicht all deren Kriterien erfüllte. Die nach ihrem Architekten benannte Siedlung sollte Arbeitern, Handwerkern und Kriegsinvaliden ein gesundes, selbstbestimmtes Leben im Grünen in einer engen sozialen und kulturellen Gemeinschaft erlauben. Ein Handicap waren von Anfang die beim Bau auferlegten Sparvorgaben. Die vorliegende Arbeit beschreibt die Entwicklung der Anlage in den zurückliegenden 100 Jahren mit ihren Vorzügen und Problemen.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectFritz Schumacherger
dc.subjectHamburgger
dc.subjectLangenhornger
dc.subjectGartenstadtger
dc.subjectGarden Cityger
dc.subjectArchitekturger
dc.subjectNachbarschaftger
dc.subject.ddc720 Architektur
dc.title100 Jahre Fritz-Schumacher-Siedlung in Hamburg
dc.typebook
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100234298
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/13654
dc.contributor.lecturerKnigge, Jobst
local.edoc.type-nameBuch
local.edoc.institutionHumboldt-Universität zu Berlin
local.edoc.container-typebook
local.edoc.container-type-nameBuch
local.edoc.container-firstpage1
local.edoc.container-lastpage104
dc.description.versionNot Reviewed

Show simple item record