Zur Kurzanzeige

2007-04-25Dissertation DOI: 10.18452/15620
Bildwerke des Meisters HW
dc.contributor.authorSchellenberger, Simona
dc.date.accessioned2017-06-18T08:11:48Z
dc.date.available2017-06-18T08:11:48Z
dc.date.created2007-06-11
dc.date.issued2007-04-25none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/16272
dc.description.abstractEtwa 20 skulpturale Arbeiten des frühen 16. Jahrhunderts werden auf der Basis stilkritischer Untersuchungen dem so genannten Meister HW zugeschrieben. Die Bildwerke gruppieren sich um drei mit den Buchstaben HW monogrammierte und datierte Bildwerke: die Figur der Hl. Helena von der Hl.-Kreuz-Kapelle des Rathauses in Halle/Saale (1501/1502), das Altarretabel in der Bornaer Marienkirche (1511) und die Schöne Tür von der Franziskanerklosterkirche in Annaberg (1512). Neben zwei Arbeiten in Goslar und Braunschweig konzentrieren sich die Erhaltungsorte und die Provenienzen im albertinisch regierten sächsischen Raum, wobei insbesondere die Städte Chemnitz und Freiberg, Annaberg und Ehrenfriedersdorf im oberen Erzgebirge sowie die südlich bzw. südwestlich von Leipzig gelegenen Orte Borna und Pegau hervortreten. Seit den 1938 von Walter Hentschel vorgelegten Untersuchungen stand die Gruppe von Bildwerken nicht erneut im Mittelpunkt einer wissenschaftlichen Arbeit. Die jüngste Beschäftigung mit den Werken kann auf die Forschungen insbesondere der letzten 10-15 Jahre zu bildkünstlerischen Äußerungen des ausgehenden Mittelalters und der beginnenden Neuzeit aufbauen. Im Vordergrund der vorgelegten Arbeit stehen umfassende Untersuchungen der drei monogrammierten und datierten Bildwerke sowie der Tulpenkanzel in der Freiberger Marienkirche. Dabei gewähren die Untersuchungen zu den künstlerischen Voraussetzungen nicht nur Einblicke in den Schaffensprozess des Bildhauers und Bildschnitzers, sie ermöglichen zugleich eine Positionsbestimmung der skulpturalen Arbeiten im Kontext des bildnerischen und raumkünstlerischen Geschehens des ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhunderts innerhalb des deutschen Sprachraums.ger
dc.description.abstractApprox. 20 sculptural works from the early 16th century are ascribed to the so-called Master HW on the basis of stylistic examinations. These sculptures are grouped around three dated sculptures monogrammed with the letters HW: the sculpture of St. Helena in Hl.-Kreuz-Kapelle (Holy Cross Chapel) of the town hall in Halle/Saale (1501/1502), the altar retable in St. Mary’s Church in Borna (1511) and Schöne Tür [Beautiful Gate] at the church of the Franciscan monastery in Annaberg (1512). Apart from two other pieces in Goslar and Brunswick, the places of preservation as well as the provenances are concentrated in the Saxon region formerly governed by the Albertine dynasty with the towns of Chemnitz and Freiberg, Annaberg and Ehrenfriedersdorf in the upper Ore Mountains as well as the towns of Borna and Pegau located to the south and south-west of Leipzig as especially prominent locations. Since the examinations presented by Walter Hentschel in 1938 this group of sculptures has never been the centre of another scientific examination again. The most recent thesis on these works can build on the research in particular of the last 10 to 15 years regarding sculptural expressions at the end of the Middle Ages and at the beginning of the modern age. Comprehensive examinations of the three monogrammed and dated sculptures as well as of Tulpenkanzel (tulip pulpit) in St. Mary’s Church in Freiberg form the focus of the thesis submitted. In this respect, the examinations regarding the artistic preconditions do not only provide insights into the sculptor’s creative process; at the same time, they also allow a positioning of the sculptural work in the context of the events in graphic arts and interior design in the German speaking territories at the end of the 15th and at the beginning of the 16th century.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
dc.subjectSkulpturenger
dc.subjectSpätmittelalterger
dc.subjectBildhauerger
dc.subjectSachsenger
dc.subjectSculptureseng
dc.subjectLate Middle Ageseng
dc.subjectSculptoreng
dc.subjectSaxonyeng
dc.subject.ddc740 Zeichnung, Kunsthandwerk
dc.titleBildwerke des Meisters HW
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleEntwicklungen der spätgotischen Skulptur zwischen Raumkonstruktion und Graphik
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10078015
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10084975
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10084989
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/15620
dc.identifier.alephidHU002352449
dc.date.accepted2005-05-02
dc.contributor.refereeBredekamp, Horst
dc.contributor.refereeLabuda, Adam
dc.subject.dnb45 Architektur
local.edoc.pages203
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät III

Zur Kurzanzeige