Show simple item record

2008-08-25Dissertation DOI: 10.18452/15806
Souveränität und Menschenrechte verhandeln
dc.contributor.authorScheipers, Sibylle
dc.date.accessioned2017-06-18T08:53:13Z
dc.date.available2017-06-18T08:53:13Z
dc.date.created2008-10-21
dc.date.issued2008-08-25
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/16458
dc.description.abstractDie Dissertationsschrift stellt die erste systematische Studie des transatlantischen Konflikts über den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) aus politikwissenschaftlicher Perspektive dar. Der Fall des IStGH wird häufig als ein Beleg für transatlantische Spannungen im Hinblick auf das Völkerrecht und die Arbeit internationaler Organisationen zitiert bzw. als ein Indikator für eine zunehmend unilaterale Außenpolitik der USA aufgefasst. Obwohl der IStGH somit einen prominenten Platz auf der Agenda der transatlantischen Beziehungen einnimmt, wurden die Umstände, die zu dem Konflikt über seine Errichtung zwischen Europa und den USA führten bis dato noch nicht eingehend wissenschaftlich untersucht. In dieser Hinsicht betritt die eingereichte Dissertation Neuland. Sie geht über die vage Klassifikation von US-amerikanischem Unilateralismus versus europäischem Multilateralismus hinaus, indem sie sich systematisch den folgenden Fragen zuwendet: Was sind die Gründe für die unnachgiebige Opposition der USA gegen den IStGH? Warum gaben sowohl Großbritannien als auch Frankreich ihre Allianz mit den USA hinsichtlich des Gerichtshofs auf und unterstützten schließlich einen unabhängigen IStGH? Die Hypothese der Dissertation lautet, dass die wesentlichen Ursachen für den transatlantischen Konflikt über den IStGH in unterschiedlichen Auffassungen von Kernnormen der internationalen Beziehungen liegen, insbesondere in voneinander abweichenden Interpretationen des Prinzips der Souveränität und des Konzepts der Menschenrechte.ger
dc.description.abstractThe dissertation provides the first systematic study of the transatlantic conflict about the International Criminal Court (ICC) from an international studies point of view. Although the case of the ICC has often been quoted as an example of increasing US unilateralism or as an indicator for a growing divergence in US-American and European approaches to international law and international organisations, it has been rarely analysed on its own. The book therefore makes a contribution on a pertinent and timely topic in the field of transatlantic relations. It aims to go beyond the rather sketchy classifications of US unilateralism versus European multilateralism by systematically addressing the following questions: What accounts for the US’ unrelenting opposition to the ICC? Why did both France and the United Kingdom abandon the alliance with the US with respect to the ICC and eventually opted for a strong and independent Court, thereby aligning themselves with the other EU member states? The hypothesis of the book is that the main reason for the transatlantic differences in the positions towards the court lies in divergent understandings of core norms of international relations, most importantly sovereignty and human rights.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectMenschenrechteger
dc.subjectInternationaler Strafgerichtshofger
dc.subjectSouveränitätger
dc.subjectEnglish Schoolger
dc.subjecthuman rightseng
dc.subjectInternational Criminal Courteng
dc.subjectsovereigntyeng
dc.subjectEnglish Schooleng
dc.subject.ddc300 Sozialwissenschaften
dc.titleSouveränität und Menschenrechte verhandeln
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleder transatlantische Konflikt über den Internationalen Strafgerichtshof
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10092346
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/15806
dc.identifier.alephidHU003603372
dc.date.accepted2006-10-09
dc.contributor.refereeMünkler, Herfried
dc.contributor.refereeEder, Klaus
dc.contributor.refereeBluhm, Harald
dc.subject.dnb14 Soziologie, Gesellschaft
dc.subject.rvkMB 3300
dc.subject.rvkPR 2210
dc.subject.rvkPR 2410
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät III

Show simple item record