Show simple item record

2008-12-10Dissertation DOI: 10.18452/15863
Innovationsnetzwerke in Portugal
dc.contributor.authorParreira, Daniel Cardoso
dc.date.accessioned2017-06-18T09:05:15Z
dc.date.available2017-06-18T09:05:15Z
dc.date.created2009-01-14
dc.date.issued2008-12-10
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/16515
dc.description.abstractIn der vorliegenden Arbeit wird analysiert, wie die Innovationsnetzwerke von Informationstechnologieunternehmen in Portugal räumlich strukturiert sind und welche Bedeutung räumliche Nähe für die InnovationsfŠhigkeit derselben hat. Als Ergebnis lassen sich zwei wesentliche Beobachtungen machen: Einerseits lässt sich eine deutliche Konzentration der portugiesischen IT-Branche auf die Metropolregion Lissabon (mehr als 80 %) und in großer räumlicher Nähe dazu auch zu den meisten Innovationspartnern feststellen. Es weist auf die gro§e Bedeutung von Urbanisationsvorteilen (urbanization economies) für die wissensintensive(n) Branche(n) hin und zeigt, dass im Fall kleiner und retardierter Volkswirtschaften nur eine oder wenige Regionen im internationalen Wettbewerb bestehen können. Andererseits wird klar sichtbar, dass räumliche Nähe kein hinreichender Faktor für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen ist. Vielmehr wird deutlich, dass die IT-Unternehmen zwar untereinander und zu Ähnlich wissensintensiven Wirtschaftsbranchen gut vernetzt sind, aufgrund eines gesellschaftlich niedrigen ''generalisierten Vertrauens'' (generalized trust) aber nur unzureichend zu den traditionellen portugiesischen Industriebranchen (Textil, Bekleidung, Leder, Schuhe) Kontakt haben. Die Existenz von Vertrauen wird ursächlich durch kulturelle Einflussfaktoren wie Traditionen, weltanschaulich-religiöse Überzeugungen und gemeinsame geschichtliche Erfahrungen beeinflusst. Dies kann auch als kulturelle Einbettung (cultural embeddedness) der Wirtschaftsakteure bezeichnet werden und drückt damit aus, dass die Handelnden durch ihr Umfeld beeinflusst werden. Da ein signifikanter Zusammenhang zwischen Bildungsniveau und generalisiertem Vertrauen statistisch belegt werden kann, eröffnet sich für Portugal die Möglichkeit, durch verstärkte Bildungsanstrengungen das gesamtgesellschaftliche Vertrauen zu erhöhen und damit den für Innovationen wichtigen Wissens- und Informationsaustausch zu intensiveren.ger
dc.description.abstractThe present thesis analyses how the innovation networks of IT-firms in Portugal are spatially structured and what role the spatial proximity plays for the innovative ability. The following two essential conclusions can be drawn: First, there is a considerable spatial concentration of the Portuguese IT-sector in the metropolitan area of Lisbon (more than 80%) and also a clear proximity to most innovation network partners. This emphasises the importance of agglomeration economies for the knowledge-based branches and shows also that in the case of small economies only one or two metropolitan regions can survive in the worldwide competition. Second, the innovative ability of firms does not depend exclusively on spatial proximity. In fact it is clear, that Portuguese IT-firms while being well networked to firms of the same sector or similar knowledge-based branches, are insufficiently networked with traditional Portuguese branches (leather, textile, shoes). The reason for this is the low generalised trust in Portuguese society.The existence of trust is rooted fundamentally in cultural factors like traditions, beliefs and common historical experiences. This can also be described as cultural embeddedness of the economic actors. Due to the significant connection between generalised trust and the level of education, Portugal is in a position to increase its generalised trust by strengthening its educational efforts. This would increase its potential for more knowledge networks in the economy and therefore more innovation.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectInnovationsnetzwerkeger
dc.subjectPortugalger
dc.subjectkulturelle Embeddednessger
dc.subjectInformationstechnologieger
dc.subjectInnovation networkseng
dc.subjectPortugaleng
dc.subjectcultural Embeddednesseng
dc.subjectInformation technologyeng
dc.subject.ddc550 Geowissenschaften
dc.titleInnovationsnetzwerke in Portugal
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitledie Bedeutung räumlicher Nähe und kultureller Einbettung für die Innovationsfähgikeit von Unternehmen der Informationstechnologiebranche
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10095362
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100105887
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100105895
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/15863
dc.identifier.alephidHU003730037
dc.date.accepted2008-07-15
dc.contributor.refereeFreund, Bodo
dc.contributor.refereeKulke, Elmar
dc.contributor.refereeWeber, Peter
dc.subject.dnb31 Geowissenschaften
local.edoc.pages252
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II

Show simple item record