Show simple item record

2009-06-15Dissertation DOI: 10.18452/15958
Engagiert ein Leben lang?
dc.contributor.authorHeller, Anne
dc.date.accessioned2017-06-18T09:26:15Z
dc.date.available2017-06-18T09:26:15Z
dc.date.created2009-09-04
dc.date.issued2009-06-15
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/16610
dc.description.abstractVor dem Hintergrund des demografischen Wandels und einer steigenden Zahl Älterer, steht die Gesellschaft vor der Aufgabe, Ideen und Konzepte zu entwickeln, engagierten Älteren sinnvolle Perspektiven zur gleichberechtigten Partizipation zu bieten. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich vor diesem Hintergrund mit der Motivation älterer Menschen, sich in der nachberuflichen Lebensphase für das Gemeinwohl zu engagieren. Empirischer Ausgangspunkt für die Fragestellung war das Modellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“, das im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in zehn Bundesländern mit der Zielstellung durchgeführt worden ist, ein Handlungs- und Strukturkonzept zu entwickeln, mit dem das Erfahrungswissen Älterer für den Freiwilligenbereich nutzbar gemacht werden kann. Die auf der Grundlage von leitfadengestützten Interviews erhobenen Daten der Stichprobe mit einem Durchschnittsalter von 63 Jahren weisen einen eindeutigen Zusammenhang zwischen lebensgeschichtlichen Ereignissen und konkreten Engagementtätigkeiten nach. Engagement in der nachberuflichen Lebensphase speist sich demnach aus historischen, gesellschaftlichen, kulturellen und familiären Erfahrens- und Erlebensräumen, die in gemeinwohlorientierten Projekten erneut sichtbar werden. Als maßgebliche Einflussfaktoren gelten die Lebensphase der Kindheit und Jugend im Kontext der Kriegs- und Nachkriegszeit, elterliches Vorbild und familiäre Prägung, die Familiengründung, berufliche Entwicklungen und Weiterbildungsteilnahme sowie krisenhafte Lebensereignisse und das Erleben der Phase des Übergangs vom Arbeitsleben in die Phase der Nachberuflichkeit.ger
dc.description.abstractIn the content of the demographic challenge an increasing number of older people has been searching for a new and active role in society. Therefore voluntary work becomes more and more necessary and develops as an important component in society. It is necessary to develop innovative ideas and concepts according of getting chances for the involvement of these people in local communities. The actual study works on the topic of individual motivation of older people, who decide to become volunteers after their career. The empiric background of the research was the Federal Model Programme „Experience for Initiatives“, that took place under authority of the Federal Ministry für Familiy Affairs, Senior Citizens, Women and Youth. About 1.000 older people at the age range from 55 to 70 and older have taken part in courses to become a seniortrainer and get active across the ages. Their aim is to work with children, young and older people and become ambassadors for a new image of old age. The results of the study show the very high importance of individual biography according to the decision to start volunteer work after the family phase and career. Especially the familiar background, historical events (World War Two and the Political Change in Germany) and critical life events influence the way of volunteering. Biographical themes become topical in present volunteer projects of the older people and they are to find in the different fields of community life, where seniors are active. It is obvious, that there exists a great wealth of knowledge and life long experience, that can establish community life and innovation apart from traditional ways of volunteer work.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectDemografischer Wandelger
dc.subjectBürgerschaftliches Engagementger
dc.subjectErfahrungswissen für Initiativenger
dc.subjectseniorTraineringer
dc.subjectDemographic challengeeng
dc.subjectVoluntary workeng
dc.subjectExperience for Initiativeseng
dc.subjectseniortrainereng
dc.subject.ddc300 Sozialwissenschaften
dc.titleEngagiert ein Leben lang?
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleeine empirische Studie zur Motivation älterer Menschen für bürgerliches Engagement in der nachberuflichen Lebensphase
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100100091
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100221084
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100221095
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/15958
dc.identifier.alephidHU004560432
dc.date.accepted2008-07-18
dc.contributor.refereeGieseke, Wiltrud
dc.contributor.refereeSchlüter, Anne
dc.subject.dnb14 Soziologie, Gesellschaft
dc.subject.rvkMD 6500
dc.subject.rvkMS 4500
dc.subject.rvkMG 15075
local.edoc.pages287
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät IV

Show simple item record