Show simple item record

2012-12-20Dissertation DOI: 10.18452/16640
Aspekte der Validierung eines Tests zur Kompetenz in Biologie
dc.contributor.authorKampa, Nele
dc.date.accessioned2017-06-18T11:55:47Z
dc.date.available2017-06-18T11:55:47Z
dc.date.created2012-12-21
dc.date.issued2012-12-20
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/17292
dc.description.abstractDurch die zunehmende Durchführung von Kompetenztestungen haben Dimensionalitäts- und Zusammenhangsanalysen an Wichtigkeit zugenommen. In der vorliegenden Studie wurde Kompetenz in Biologie mit den Dimensionen Konzept- und Prozesswissen einer Dimensionalitätsprüfung unterzogen und mit externen Kriterien in Verbindung gebracht. Die hierfür angewandten Strukturgleichungsmodelle wurden auf der Grundlage von 3 156 Zehntklässlern in Deutschland modelliert. Konkurrierende Modelle zeigten die dimensionale Struktur von Kompetenz in Biologie. Das Modell mit dem besten Modellfit wurde systematisch mit den externen Maßen in Zusammenhang gebracht. Die Ergebnisse zeigen, dass Kompetenz in Biologie aus den zwei hoch miteinander korrelierenden Dimensionen Konzept- und Prozesswissen zusammengesetzt ist. Neben den erwarteten hohen Zusammenhängen mit sprachlichen Kompetenzen und kognitiver Grundfähigkeit, lagen differentielle Effekte nur für Konzeptwissen vor. Dieses hängt höher mit sprachlichen Kompetenzen als mit kognitiver Grundfähigkeit zusammen. Die Zusammenhänge mit den Fachnoten und dem Selbstkonzept sind hingegen inkonsistent. Das vermutete Zusammehangsmuster zeigte sich für die Fachnoten nicht. Das Selbstkonzept in Biologie leistet gleichermaßen einen Erklärungsbeitrag zu den beiden Dimensionen von Kompetenz in Biologie, die Selbstkonzepte in Chemie und Physik nicht. Die Studie zeigt, dass Mehrdimensionalität von Kompetenz in Biologie und andren Disziplinen untersucht werden muss, bevor sie in Testungen, in der Lehrerbildung und in Curricula implementiert wird.ger
dc.description.abstractWith the growing popularity of competence testing, there is a need for more research on newly developed test instruments. Therefore, I investigated competence in biology for dimensionality with regard to concept and process knowledge and its relations to linguistic competencies, cognitive ability, grades and self-concept in biology, chemistry and physics. The structural equation analyses are based on 3 165 German tenth-graders. First, concurring models reveal the dimensional structure. Second, covariates are applied systematically to the dimensional model with the best fit. The results show that competence in biology consists of two highly correlated dimensions: concept and process knowledge. Besides the high relations with linguistic competencies and general cognitive ability with both biology dimensions, differential effects could be detected for concept knowledge which is stronger associated to linguistic competencies than to general cognitive ability. The relation to the covariates grades and academic self-concept is inconsistent. Concerning grades, none of the expected patterns were found. One’s self-concept in biology helps explain concept and process knowledge in biology whereas self-concept in chemistry and physics does not. This study shows that multidimensionality of competence in biology and other disciplines will need to be tested before implementation in assessment, teacher education and curricula.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV
dc.rightsNamensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
dc.subjectSelbstkonzeptger
dc.subjectSchulnotenger
dc.subjectBiologieger
dc.subjectNaturwissenschfatenger
dc.subjectscientific literacyger
dc.subjectBildungsstandardsger
dc.subjectKompetenzenger
dc.subjectscienceeng
dc.subjectscientific literacyeng
dc.subjectbiologyeng
dc.subjectNational Educational Standardseng
dc.subjectCompetencieseng
dc.subjectGradeseng
dc.subjectSelf-concepteng
dc.subject.ddc370 Bildung und Erziehung
dc.titleAspekte der Validierung eines Tests zur Kompetenz in Biologie
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleeine Studie zur Kompetenz in Biologie und ihren Teildimensionen Konzept- und Prozesswissen
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100206529
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/16640
dc.identifier.alephidBV040645404
dc.date.accepted2012-12-19
dc.contributor.refereeKöller, Olaf
dc.contributor.refereePant, Hans Anand
dc.contributor.refereeBelzen, Anette Upmeier zu
dc.subject.dnb22 Erziehung, Bildung, Unterricht
local.edoc.pages215
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät IV

Show simple item record