Show simple item record

2013-04-02Dissertation DOI: 10.18452/16706
Essays on the impact of economic shocks in local labor markets
dc.contributor.authorMoore, Jan Peter aus dem
dc.date.accessioned2017-06-18T12:11:26Z
dc.date.available2017-06-18T12:11:26Z
dc.date.created2013-04-11
dc.date.issued2013-04-02
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/17358
dc.description.abstractDiese Dissertation besteht aus vier Aufsätzen, die einen Beitrag zur Literatur über die empirische Analyse von lokalen Arbeitsmärkten leisten. Der erste Aufsatz nutzt den Abzug eines Großteils der US-Stationierungsstreitkräfte in Deutschland seit 1990 als ein natürliches Experiment, das die Identifikation von kausalen Effekten von Nachfrageschocks in lokalen Arbeitsmärkten ermöglicht. Als Datengrundlage dient ein neu aufbereiteter Datensatz zu den regionalen Veränderungen der Personalstärke der U.S. Stützpunkte. Die empirischen Ergebnisse belegen, dass der Abzug zu einem signifikanten Rückgang der Beschäftigung in der lokalen Privatwirtschaft und einem nachfolgenden Anstieg in der lokalen Arbeitslosenrate führte. Im Gegensatz dazu weisen die Ergebnisse keine Evidenz für signifikante Anpassungen in den lokalen Löhnen oder Wanderungssalden auf. Der zweite Aufsatz vertieft die Frage der lokalen Lohnrigiditäten angesichts des Nachfrageschocks. Der Einfluss von zwei Institutionen wird als mögliche Quelle von heterogenen Lohnanpassungen in lokalen Arbeitsmärkten identifiziert. Die empirischen Ergebnisse zeigen, dass der Einfluss der beiden Institutionen isoliert mit keinen heterogenen Lohnanpassungen verbunden ist, aber das Zusammenwirken beider Dimensionen verbunden ist mit differenziellen Lohnreduktionen. Der dritte Aufsatz erweitert die Analyse der Folgen des amerikanischen Truppenabzugs um die Frage nach der Entwicklung der lokalen Kriminalitätsrate. Die Ergebnisse zeigen, dass der Truppenabzug mit einem Rückgang der Kriminalität insbesondere von Drogen- und Sexualstraftaten verbunden ist. Der vierte Aufsatz untersucht die langfristige Entwicklung der Zeitarbeit in den regionalen Arbeitsmärkten in Deutschland seit 1979. Dabei zeigt sich, dass die anfängliche Verteilung der Beschäftigungsanteile für manuelle Nicht-Routine- und Routine-Tätigkeiten eine starke Vorhersagekraft für das unterschiedliche regionale Beschäftigungswachstum von Zeitarbeit in Deutschland besitzt.ger
dc.description.abstractThis thesis consists of four essays that contribute to the empirical analysis of local labor markets. The first essay exploits the massive withdrawal of U.S. Armed Forces in the aftermath of the German Reunification as a natural experiment that enables the identification of the causal impact of local labor demand shocks. It introduces a novel dataset that details the evolution of the U.S. manpower levels at the disaggregated regional level and thereby enables the measurement how U.S. base closures affected the demand for local non-tradable goods and services. The results from the empirical analyses suggest that the drop in local labor demand caused a significant loss of private sector employment and generated a subsequent rise in local unemployment rates. In contrast, wages and migration patterns do not exhibit any significant responses. The second essay further explores the rigidity of wages in local labor markets in response to the U.S. base closures. The presence of two types of institutions (i.e. works councils and the German Trade and Crafts Code) and their interplay are characterized as potential sources of wage heterogeneities. While in isolation these two institutions do not seem to alter the pattern of insignificant wage adjustments, their interaction is found to introduce a channel for small downward wage adjustments. The third essay is concerned with the change in local crime rates in response to the U.S. presence and withdrawal. The empirical findings suggest that the drawdown of the U.S. military presence can be related to large and significant drops in the local rate of drug and sex offenses. The fourth essay provides an empirical analysis of the diverging patterns of employment in temporary help services across labor markets in Germany over the last 30 years. The differential growth pattern both at the level of occupations and across regional labor markets are found to be related to the initial intensity of routine and non-routine manual tasks.eng
dc.language.isoeng
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
dc.rightsNamensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
dc.subjectRegulierungger
dc.subjectArbeitsmarktökonomikger
dc.subjectBeschäftigungger
dc.subjectlokale Arbeitsmärkteger
dc.subjectNachfrageschockger
dc.subjectnatürliches Experimentger
dc.subjectStandortschließungenger
dc.subjectLöhneger
dc.subjectKriminalitätger
dc.subjectZeitarbeitger
dc.subjectregulationeng
dc.subjectnatural experimenteng
dc.subjectemploymenteng
dc.subjectlabor economicseng
dc.subjectlocal labor marketseng
dc.subjectdemand shockeng
dc.subjectbase closureseng
dc.subjectwageseng
dc.subjectcrimeeng
dc.subjecttemporary help serviceseng
dc.subject.ddc330 Wirtschaft
dc.titleEssays on the impact of economic shocks in local labor markets
dc.typedoctoralThesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100208349
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/16706
dc.identifier.alephidBV040936550
dc.date.accepted2013-03-08
dc.contributor.refereeSpitz-Oener, Alexandra
dc.contributor.refereeBurda, Michael C.
dc.subject.dnb17 Wirtschaft
dc.subject.rvkQV 200
local.edoc.pages163
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionWirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Show simple item record