Show simple item record

2015-07-17Dissertation DOI: 10.18452/17261
Molecularly imprinted chromogenic and fluorogenic receptors as optical sensor matrix
dc.contributor.authorWan, Wei
dc.date.accessioned2017-06-18T14:08:31Z
dc.date.available2017-06-18T14:08:31Z
dc.date.created2015-07-23
dc.date.issued2015-07-17
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/17913
dc.description.abstractDiese Dissertation befasste sich mit der Entwicklung von optischen Sensormaterialien für anionische Zielmoleküle durch die Kopplung der herausragenden Erkennungsfähigkeiten von molekular geprägten Polymere (molecularly imprinted polymers, MIPs) mit der Empfindlichkeit fluorometrischer Nachweisverfahren. In dieser Arbeit wurde dabei der direkte Einschritt-Nachweis für das Design der Sensormaterialien adaptiert. Hierbei wird eine Fluoreszenzsonde für die Signalübertragung kovalent in die Hohlräume der MIP-Matrix eingebaut. MIP-Sensormaterialien wurde in monolithischen, Dünnfilm- und Kern/Schale-Partikel-Formaten hergestellt. Die hergestellten Materialien wurden unter Verwendung unterschiedlicher Techniken charakterisiert. Die Performanz der Sensormaterialien wurde auch in Bezug auf die Sensitivität, Selektivität sowie Ansprechzeit bewertet. In dieser Arbeit wurden dabei Systeme untersucht, bei denen die Signalerzeugung sowohl auf dem „Einschalten“ als auch auf dem „Ausschalten“ der Fluoreszenz beruhte. Mit den hergestellten Materialien wurden dabei viele Ziele des Projekts erreicht. Sowohl die synthetisierten dünnen Filme als auch die Kern/Schale-Partikel zeigten eine hohe Selektivität für die geprägten Aminosäuren, auch in Bezug auf die Unterscheidung von Enantiomeren. Diese Sensormaterialien waren ebenfalls durch eine niedrige Nachweisgrenze bis 60 µM und eine schnelle Ansprechzeit von 20 Sekunden gekennzeichnet. Insbesondere die Kern/Schale-Partikel können mit verschiedenen Detektionstechniken gekoppelt werden und sind potentiell für die Entwicklung von miniaturisierten Messinstrumenten für die on-line-Detektion sowie Point-of-Care-Diagnostik (patientennahe Labordiagnostik) einsetzbar.ger
dc.description.abstractThis dissertation derives from the DFG project aimed on preparing optical sensor material for anionic target through combing the outstanding recognition of Molecularly imprinted polymer (MIPs) and sensitive fluorescence technique. A single step direct sensing strategy is adopted to prepare the sensor material in this thesis. Here, a fluorescence probe is covalently embedded into the MIP cavity for signal transduction. MIP sensor material are prepared in forms of bulk, thin film and particles. The material is characterized using various techniques. The performance of the sensor materials is also assessed in terms of sensibility, selectivity as well response time. Both the switching on and off signaling methods are tested in this thesis. The prepared material achieves the goal of the project. Both the prepared thin film as well as core-shell particle show prominent selectivity even a strong enantioselective discrimination. These sensing materials also have low LOD to 60 µM and fast sensing response of 20 seconds. Especially the core-shell sensing particle can be coupled with various detection techniques and is potentially applicable for developing miniaturized sensing instrument for on-line detection as well as point of care diagnose.eng
dc.language.isoeng
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
dc.rightsNamensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/
dc.subjectmolekular geprägten Polymereger
dc.subjectKern/Schale-Partikelger
dc.subjectanionische Sensorikger
dc.subjectFluoreszenzsondeger
dc.subjectMolecularly imprinted polymereng
dc.subjectfluorescence probeeng
dc.subjectcore-shell particleeng
dc.subjectanion sensoreng
dc.subject.ddc540 Chemie
dc.titleMolecularly imprinted chromogenic and fluorogenic receptors as optical sensor matrix
dc.typedoctoralThesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100231344
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/17261
dc.identifier.alephidBV042710583
dc.date.accepted2014-11-28
dc.contributor.refereeHecht, Stefan
dc.contributor.refereeWeller, Michael G.
dc.subject.dnb30 Chemie
dc.subject.rvkVG 6857
dc.subject.rvkVK 8007
local.edoc.pages22
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I

Show simple item record