Show simple item record

2017-09-12Dissertation DOI: 10.18452/18330
Fehler von Fingerabdruckerkennungssystemen im Kontext
dc.contributor.authorKnaut, Andrea
dc.date.accessioned2017-09-12T08:45:31Z
dc.date.available2017-09-12T08:45:31Z
dc.date.issued2017-09-12
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/19001
dc.description.abstractIn dieser Arbeit werden zwei Fragen im Zusammenhang mit Fehlern von Fingerabdruckerkennungssystemen untersucht. Erstens: Welche strukturellen Merkmale und begrifflichen Implikationen hat der spezifische Fehlerdiskurs in diesem Teilgebiet der Biometrie? Zur Beantwortung dieser Frage werden im Rahmen einer diskursanalytischen Betrachtung der Fachtexte des Forschungsfeldes die gängigen Fehlertypologien der Biometrie untersucht. Die Arbeitshypothese der Analyse ist, dass der massenhafte Einsatz von Fingerabdruckerkennungssystemen im Alltag trotz aller ihrer Fehler diskursiv durchsetzungsfähig ist. Undzwar nicht unbedingt, weil die Fehler zu vernachlässigen sind, sondern weil die Angst vor „Identitätsbetrug“, die Idee einer Messbarkeit von Identität und die wirtschaftliche und politische Bedeutung von Sicherheitstechniken in einer für unsicher gehaltenen Welt große Wirkmächtigkeit haben. Es wird diskutiert, inwiefern die Auseinandersetzung mit System- und Überwindungsfehlern in der Informatik zu kurz greift. Daher wird ein erweitertes Fehlermodell vorgeschlagen, das an jüngere transdisziplinäre Fehlerforschung anknüpft und als kritisches Analyseinstrument für die Beurteilung der Wechselwirkung zwischen Informatik(-system) und Gesellschaft genutzt werden kann. Zweitens: Wie lassen sich die diskursanalytische Methode und ein experimentelles Hands-On-Lernen zu einem Lern- und Lehrkonzept verbinden, dass eine kritische Vermittlung der Probleme von Fingerabdruckerkennungssystemen ermöglicht? Ausgehend von schulischen Unterrichtskonzepten einer an der Lebenswelt orientierten Informatiklehre sowie der Idee des „be-greifbaren Lernens“ an konkreten Gegenständen wurde ein Lern- und Lehrkonzept für Universität und Schule entwickelt und in drei verschiedenen Institutionen ausprobiert.ger
dc.description.abstractIn this paper two questions will be addressed relating to deficits in fingerprint recognition systems. Firstly, what structural features and conceptual implications does the analysis of errors have in the field of biometrics? To answer this question, the common error types in biometrics will be examined, as part of an analytical discourse taking into consideration technical texts from the research field. The working hypothesis of this analysis is that the structure of the discourse surrounding fingerprint recognition systems would present no barriers to their widespread implementation in everyday life despite all their faults – not because their shortcomings are negligible but due to the great potency of the fear of “identity fraud”, the notion that identity can be measured, and the economic and political importance of security technologies in a world deemed unsafe. It will be discussed how the examination of system errors and spoofing attacks in computer science falls short in addressing the whole picture of failing fingerprint recognition systems. Therefore an extended error model will be proposed, one which builds on recent transdisciplinary error research and which can be used as a critical tool for analysing and assessing the interaction between computer systems and society. Secondly, how could the analytical discourse method and experimental hands-on learning be combined into a teaching concept that would enable critical teaching of the problems of fingerprint recognition systems? Starting from the school-based teaching concepts of a theory of computer science based on real life and the idea of “hands-on learning” using concrete objects, a teaching concept for universities and schools has been developed and tested in three different institutions.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rightsNamensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Deutschland
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/de/*
dc.subjectBiometrieger
dc.subjectFingerabdruckerkennungger
dc.subjectFingerabdruckidentifizierungger
dc.subjectInformatikdidaktikger
dc.subjectFehlerger
dc.subjectFehlerforschungger
dc.subjectfailuresger
dc.subjectBiometriefehlerger
dc.subjectbiometricseng
dc.subjectfingerprint recognitioneng
dc.subjectfingerprint identificationeng
dc.subjectdidactics of computer scienceeng
dc.subjecterrorseng
dc.subjectfailure analysiseng
dc.subjectbiometric failures and errorseng
dc.subject.ddc004 Datenverarbeitung; Informatik
dc.subject.ddc000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke
dc.titleFehler von Fingerabdruckerkennungssystemen im Kontext
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleBegreifbare Vermittlung der Fehler einer biometrischen Kontrolltechnologie
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/19001-4
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/18330
dc.date.accepted2017-06-12
dc.contributor.refereeCoy, Wolfgang
dc.contributor.refereeSchelhowe, Heidi
dc.contributor.refereeKoubek, Jochen
dc.subject.rvkST 177
local.edoc.pages280
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Show simple item record