Show simple item record

2018-03-22Diskussionpapier DOI: 10.18452/18968
Erfahrung und Erinnerung als Konstituenten von Erwartungen im ökonomischen Kontext
dc.contributor.authorPriddat, Birger P.
dc.date.accessioned2018-03-22T15:37:16Z
dc.date.available2018-03-22T15:37:16Z
dc.date.issued2018-03-22
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/19703
dc.description.abstractÜber die Zukunft wissen wir nichts. Keynes’ Diktum gilt weiterhin, obschon wir vielfältigst prognostizieren. Dabei aber rekurrieren wir systematisch und statistisch auf alte Datenmuster und Erinnerungen. Erfahrungen bilden die Basis der Projektionen auf die Zukunft. Die Qualität der Erfahrungen ist prüfen, um über Erwartungen einigermaßen valide Aussagen zu machen. Beide - Erfahrungen wie Erwartungen – bilden ein Komplementärtheorem. So wie die Erwartungen als Fiktionen decodiert werden, so dann auch die Erfahrungen als je gegenwärtige Zurechtlegungen. In volatileren Welten entwerten die Erfahrungen und die Erwartungen müssen sich Narrative zulegen, die nicht mehr notwendig erfahrungsgekoppelt sind.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.subjectFictional expectationseng
dc.subjectFictional experienceeng
dc.subjectForecastingeng
dc.subjectMemoryeng
dc.subjectTemporalityeng
dc.subjectForecastingeng
dc.subject.ddc330 Wirtschaft
dc.titleErfahrung und Erinnerung als Konstituenten von Erwartungen im ökonomischen Kontext
dc.typeworkingPaper
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/19703-6
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/18968
local.edoc.container-titleWorking Papers of the Priority Programme 1859 – Experience and Expectation. Historical Foundations of Economic Behaviour
local.edoc.container-creatorNützenadel, Alexander/Streb, Jochen
local.edoc.pages25
local.edoc.type-nameDiskussionpapier
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-issue5
local.edoc.container-erstkatid2916406-0

Show simple item record