Show simple item record

2018-04-04Teil eines Buches DOI: 10.18452/19046
»Ost-Probleme«?
dc.contributor.authorLupfer, Gilbert
dc.date.accessioned2018-04-04T12:35:50Z
dc.date.available2018-04-04T12:35:50Z
dc.date.issued2018-04-04
dc.identifier.isbn978-3-86004-332-5
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/19787
dc.description.abstract2010 wurden die Staatlichen Ethnografischen Sammlungen Sachsen mit ihren drei Museen in Dresden, Herrnhut und Leipzig den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden angegliedert. Seither lassen sich in diesem zweitgrößten Museumsverbund Deutschlands exemplarisch die diversen Fallkonstellationen und Provenienzfragen in unterschiedlichen Museumstypen beobachten. Die Kunstmuseen wurden mit neuen Fragestellungen wie human remains oder Kolonialgeschichte konfrontiert; ihr zentrales Thema, der NS-Raub, hingegen ist den ethnologischen Sammlungen noch wenig vertraut. Doch damit nicht genug: Die ganz spezifischen Probleme der Museen im Osten Deutschlands betreffen alle. Bestände wurden nach dem Kriegsende 1945 von der Roten Armee in die Sowjetunion verbracht; in der sogenannten Schlossbergung wurden in der Sowjetischen Besatzungszone Hunderte von Schlössern geräumt und Teile des Inventars auch auf Museen verteilt. In der DDR gab es dann unterschiedliche Formen der Enteignung privater Sammler. Kurz gesagt: Für Völkerkundemuseen im Osten gibt es eine Vielzahl von potentiell problembehafteten Objekten, nicht nur aus kolonialen Kontexten. Die Lösungsansätze für diese unterschiedlichen Problemfelder können unterschiedlich sein, auch hinsichtlich verschiedener Rechtslagen; bei den Recherchemethoden hingegen gibt es zahlreiche Synergieeffekte.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-ND 3.0 DE) Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschlandger
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
dc.subjectProvenienzger
dc.subjectkoloniale Provenienzger
dc.subjectProvenienzforschungger
dc.subjectethnografische/ethnologische Sammlungenger
dc.subjectethnologische Museenger
dc.subjectSammlungsgeschichteger
dc.subjectKolonialismusger
dc.subject.ddc300 Sozialwissenschaften
dc.title»Ost-Probleme«?
dc.typebookPart
dc.subtitleEnteignung und Entziehung in der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/19787-7
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/19046
local.edoc.container-titleProvenienzforschung zu ethnografischen Sammlungen der Kolonialzeit. Positionen in der aktuellen Debatte
local.edoc.container-creatorLarissa Förster, Iris Edenheiser, Sarah Fründt, Heike Hartmann (Hrsg.)
local.edoc.pages11
local.edoc.type-nameTeil eines Buches
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultät
local.edoc.container-typebook
local.edoc.container-type-nameBuch
local.edoc.container-eventTagung »Provenienzforschung in ethnologischen Sammlungen der Kolonialzeit«, Museum Fünf Kontinente, München, 7./8. April 2017
local.edoc.container-firstpage311
local.edoc.container-lastpage315

Show simple item record