Zur Kurzanzeige

2018-05-03Dissertation DOI: 10.18452/19136
Datenschutz und Technikgestaltung
dc.contributor.authorPohle, Jörg
dc.date.accessioned2018-05-03T07:33:19Z
dc.date.available2018-05-03T07:33:19Z
dc.date.issued2018-05-03none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/19886
dc.description.abstractZiel der vorliegenden Arbeit ist es, die historische Konstruktion des Datenschutzproblems, des Datenschutzes als seiner (abstrakten) Lösung sowie die Architektur seiner rechtlichen Implementation aufzudecken und einer kritischen Revision aus informatischer Sicht zu unterziehen, um daraus Folgerungen für die Technikgestaltung zu ziehen. Die Arbeit legt offen, welches Verständnis vom Menschen und von der Gesellschaft, von Organisationen, von der Informationstechnik und von der Informationsverarbeitung, welche informatischen, informationswissenschaftlichen, soziologischen und rechtswissenschaftlichen Konzepte, Denkschulen und Theoriegebäude und welche wissenschaftlichen und vorwissenschaftlichen Annahmen und Prämissen der Analyse des Datenschutzproblems zugrunde liegen und wie sie darüber hinaus die spezifische Lösung des Datenschutzproblems – den Datenschutz – gespeist haben. Auf der Basis einer informatisch fundierten Kritik zieht die Arbeit den Schluss, dass der Datenschutz als Lösung des durch die Industrialisierung der gesellschaftlichen Informationsverarbeitung erzeugten Datenmachtproblems neu abgeleitet werden muss, und legt dafür ein dem Stand der wissenschaftlichen Debatte entsprechendes, abstraktes – und damit jeweils noch anwendungsbereichsspezifisch zu konkretisierendes – Datenschutz-Angreifermodell, ein analytisches Raster für eine darauf aufbauende Bedrohungsanalyse sowie einen prozeduralen Operationalisierungsansatz, der die Vorgehensweise und die jeweils zu analysierenden oder zu prüfenden inhaltlichen Fragen deutlich werden lässt, vor. Abschließend zieht die Arbeit Folgerungen für die Gestaltung datenschutzfreundlicher – und dabei nicht notwendig nur datenschutzrechtskonformer – informationstechnischer Systeme.ger
dc.description.abstractThe aim of this thesis is to uncover the historical construction of the data protection problem, of data protection as its (abstract) solution, as well as the architecture of its legal implementation, in order to critically assess this construction and to draw conclusions for the design of ICT systems. The thesis reveals which concepts of humankind and society, organizations, information technology and information processing, which informatics, information science, sociological and jurisprudential concepts, schools of thought and theories, and which scientific and pre-scientific assumptions and premises underlie the analysis of the data protection problem, and how they have influenced the specific solution of this problem. Based on a critical assessment of this construction the thesis concludes that data protection must be re-derived as a solution for the information power problem, which is generated by the industrialization of social information processing, and presents an abstract, state-of-the-art data protection attacker model, an analytical framework for a data protection impact assessment as well as a procedural operationalization approach illustrating the sequence as well as the substantive issues to be examined and addressed in this process. The thesis then draws conclusions for the design of data protection friendly—and not necessarily just legally compliant—ICT systems.eng
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-ND 3.0 DE) Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschlandger
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
dc.subjectDatenschutzger
dc.subjectDatenschutztheorieger
dc.subjectDatenschutzgeschichteger
dc.subjectDatenschutzrechtger
dc.subjectPrivacyger
dc.subjectSurveillanceger
dc.subjectAngreifermodellger
dc.subjectBedrohungsmodellger
dc.subjectTechnikgestaltungger
dc.subjectdata protectioneng
dc.subjectdata protection theoryeng
dc.subjectdata protection historyeng
dc.subjectdata protection laweng
dc.subjectprivacyeng
dc.subjectsurveillanceeng
dc.subjectattacker modeleng
dc.subjectthreat modeleng
dc.subjectsystem designeng
dc.subject.ddc000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werkenone
dc.titleDatenschutz und Technikgestaltungnone
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleGeschichte und Theorie des Datenschutzes aus informatischer Sicht und Folgerungen für die Technikgestaltungnone
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/19886-7
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/19136
dc.date.accepted2017-11-08
dc.contributor.refereeCoy, Wolfgang
dc.contributor.refereeGiessmann, Ernst-Günter
dc.contributor.refereevon Lewinski, Kai
local.edoc.pages367none
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultätnone

Zur Kurzanzeige