Show simple item record

2010-09-15Konferenzveröffentlichung DOI: 10.18452/1352
Die Entwicklung von rechnergestützten Leitungsinformationssystemen in Hochschulen der DDR am Beispiel der Humboldt-Universität zu Berlin
dc.contributor.authorSchirmbacher, Peter
dc.contributor.editorCoy, Wolfgang
dc.contributor.editorSchirmbacher, Peter
dc.date.accessioned2017-06-15T12:41:59Z
dc.date.available2017-06-15T12:41:59Z
dc.date.created2010-09-15
dc.date.issued2010-09-15
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/2004
dc.description.abstractIn den 1970er und 80er Jahren waren international Begriffe wie Management- Informations-Systeme (MIS), Decision Support Systems (DSS) oder Information Resources Management die gängige Praxis zur Beschreibung des Einsatzes der elektronischen Datenverarbeitung in Führungsbereichen. Vergleichbare Ansätze in der DDR wurden in der Mehrzahl der Fälle als rechnergestützte Leitungsinformationssysteme oder AIV-Anwendungen in der Leitung bezeichnet. Im Wesentlichen lassen sich dabei zwei (mitunter drei) Forschungs- und Entwicklungslinien bei den Systemansätzen im Bereich des damaligen Hoch- und Fachschulwesens feststellen. Gestützt durch das Ministerium wurde durch den Arbeitskreis LIS und später durch das Zentralinstitut für Hochschulbildung der Versuch unternommen, für die seinerzeit zur Nachnutzung angebotenen Systeme der Verwaltungsunterstützung in den Hochschulen eine entsprechende theoretische Grundlage zu legen. Nahezu im Gegensatz dazu standen die Ansätze von Fuchs-Kittowski, Wenzlaff und Kollegen aus der Sektion Wissenschaftstheorie und -organisation und dem Organisations- und Rechenzentrum der Humboldt-Universität. Auf der Basis dieses Ansatzes sollte ein nutzerzentriertes Leitungsinformationssystem unter Beachtung des Verhältnisses von Organisationssystem und Informationssystem aufgebaut werden.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.ddc004 Informatik
dc.titleDie Entwicklung von rechnergestützten Leitungsinformationssystemen in Hochschulen der DDR am Beispiel der Humboldt-Universität zu Berlin
dc.typeconferenceObject
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100174760
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/1352
local.edoc.container-titleInformatik in der DDR
local.edoc.container-titleTagung Berlin 2010 ; Tagungsband zum 4. Symposium „Informatik in der DDR“ am 16. und 17. September 2010 in Berlin
local.edoc.container-titleiddr2010
local.edoc.pages14
local.edoc.type-nameKonferenzveröffentlichung
local.edoc.container-typeconference
local.edoc.container-type-nameKonferenz
local.edoc.container-eventInformatik in der DDR - Tagung Berlin 2010 ; Tagungsband zum 4. Symposium „Informatik in der DDR“ am 16. und 17. September 2010 in Berlin, iddr2010, 16.09.2010 - 17.09.2010, Berlin, pp 183-196
local.edoc.container-firstpage183
local.edoc.container-lastpage196

Show simple item record