Show simple item record

2019-04-01Dissertation DOI: 10.18452/19828
Die Evaluation von Daten aus erster und zweiter Hand im naturwissenschaftlichen Unterricht
dc.contributor.authorPfeiler, Stephan
dc.date.accessioned2019-04-01T07:51:03Z
dc.date.available2019-04-01T07:51:03Z
dc.date.issued2019-04-01none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/20626
dc.description.abstractIm naturwissenschaftlichen Unterricht werden Daten z.B. in Erkenntnisgewinnungsprozessen eingesetzt und somit ist hier auch die Evaluation von Daten wichtig. Es können Daten aus erster und zweiter Hand unterschieden werden, wobei die Unterscheidung auf Basis des Autoren und der Beteiligung an der Datenerhebung geschieht. Im Physikunterricht werden Schüler*innen mit Daten aus unterschiedlichen Quellen konfrontiert. Es wird angenommen, dass die Evaluation von Daten durch Schüler*innen als Glaubwürdigkeitsbewertung dieser Daten verstanden werden kann. Ergänzend zur Theorie wurde in einer Studie untersucht, welche Kriterien Schüler*innen bei der Evaluation unterschiedlicher Datensätze verwenden, die sich nur durch den Autor unterschieden. Dafür wurden 17 Interviews mit Schüler*innen durchgeführt (13-16 Jahre). Eine qualitative Inhaltsanalyse führte zu einem Codesystem mit vier Codes und diversen Subcodes. Die Codes bezogen sich auf die Themen Eigenschaften des Experiments, Eigenschaften von Autoren, Eigenschaften der Daten und Prüfen/Abgleichen. Unterschiede in der Verwendung der Kriterien für verschiedene Datentypen, wurden in einer zweiten Studie überprüft. Dazu wurden 42 Interviews mit schüler*innen (14-16 Jahre) durchgeführt. Alle Probanden erzeugten selbstständig physikalische Daten und wählten Hypothesen über den Ausgang des Experiments aus. Im Anschluss wurden sie mit einem von drei verschiedenen Datensätzen konfrontiert: ihren eigenen Daten, den Daten eines anderen Schülers oder Daten eines Lehrers. Das Codesystem war die Grundlage einer quantitativen Inhaltsanalyse dieser Interviews. Diese erlaubte es, Unterschiede zwischen den Versuchsgruppen zu finden. Es ergaben sich keine Unterschiede für das Hypothesenwechselverhalten, die Verwendung von Kriterien für die Glaubwürdigkeitsbewertung oder das Rating der Wichtigkeit der Codes zwischen den Versuchsgruppen. Folgerungen für den Unterricht und die Unterscheidung der Datentypen werden erläutert.ger
dc.description.abstractIn science education data is used in the process of gaining knowledge and it is therefore important to evaluate the data. First- and second-hand-data can be differentiated, whereby the distinction is based on the authorship and the involvement in the data acquisition. In physics education students are regularly confronted with data from different sources. It is assumed that the evaluation of data by students can be understood as the evaluation of the datas credibility. To complement a theoretical model, an interview study was conducted to find out which criteria for the evaluation of the credibility of data are used by students when evaluating different types of data. 17 students (13-16 years) were interviewed. A qualitative content analysis yielded a systems of four different codes and several subcodes. These codes where representations of statements that dealt with properties of the experiment, properties of the author, properties of the data, and testing and comparing. A second study was conducted to test if there are differences in the use of those criteria when students are confronted with different types of data. 42 Interviews with students (14-16 years) were conducted. All subjects acquired a set of first-hand data in an experiment and where asked to choose between 3 hypotheses about the outcome. Afterwards they were confronted with three different sets of data: their own data, another student's set of data, and a teacher's set of data. The system of codes from the previous study was used as the basis for a quantitative content analyses of these interviews. This analysis made it possible to find differences between the experimental groups. No differences were found for the change of the hypothesis, the use of criteria for the evaluation of credibility or the rating of importance of the codes. Implications for education and the differentiation of types of data are discussed.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-SA 3.0 DE) Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschlandger
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/
dc.subjectGlaubwürdigkeitger
dc.subjectDaten aus erster Handger
dc.subjectDaten aus zweiter Handger
dc.subjectDatenger
dc.subjectEvaluationger
dc.subjectBewertungger
dc.subjectAutorger
dc.subjectAutorenschaftger
dc.subjectExperimentger
dc.subjectHypotheseger
dc.subjectEvidenzger
dc.subjectSchülerinnenger
dc.subjectSchülerger
dc.subjectInterviewger
dc.subjectqualitativger
dc.subjectquantitativger
dc.subjectInhaltsanalyseger
dc.subjectErkenntnisgewinnungger
dc.subjectEpistemologieger
dc.subjectcredibilityeng
dc.subjectfirst-hand dataeng
dc.subjectsecond-hand dataeng
dc.subjectdataeng
dc.subjectevaluationeng
dc.subjectauthorshipeng
dc.subjectauthoreng
dc.subjectexperimenteng
dc.subjecthypothesiseng
dc.subjectevidenceeng
dc.subjectstudentseng
dc.subjectintervieweng
dc.subjectqualitativeeng
dc.subjectquantitativeeng
dc.subjectcontent analysiseng
dc.subjectknowledgeeng
dc.subjectaquisitioneng
dc.subjectepistemologyeng
dc.subject.ddc121 Epistemologie
dc.subject.ddc530 Physik
dc.titleDie Evaluation von Daten aus erster und zweiter Hand im naturwissenschaftlichen Unterricht
dc.typedoctoralThesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/20626-0
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/19828
dc.date.accepted2018-12-19
dc.contributor.refereePriemer, Burkhard
dc.contributor.refereeUpmeier zu Belzen, Annette
dc.contributor.refereeErb, Roger
dc.subject.rvkUX 1100
dc.subject.rvkUB 4056
local.edoc.pages437
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Show simple item record