Show simple item record

2019-04-03Kumulative Dissertation DOI: 10.18452/19836
Inequality and the Value of Nature
dc.contributor.authorMeya, Jasper Nikolaus
dc.date.accessioned2019-04-03T06:07:11Z
dc.date.available2019-04-03T06:07:11Z
dc.date.issued2019-04-03none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/20634
dc.description.abstractDiese wirtschaftswissenschaftliche Doktorarbeit bündelt sieben Forschungsarbeiten zur Ökonomie des Natur- und Umweltschutzes. Dabei untersuche ich, wie der ökonomische Wert, den die Gesellschaft der Natur beimisst, von der Verteilung des Einkommens oder der Ausstattung mit Umweltgütern, innerhalb oder über Generationen hinweg, abhängt. Dazu werden drei neue umweltökonomische Modelle zum Einfluss der Verteilung auf die aggregierte Zahlungsbereitschaft für den Erhalt reiner öffentliche Umweltgüter, lokaler Umweltgüter oder Naturkapital entworfen. Es zeigt sich, dass für viele Umweltgüter der ökonomische Wert umso größer ist, je gleichmäßiger das Einkommen oder die Ausstattung mit dem Umweltgut verteilt sind. Auf dieser Grundlage werden modellgestützte Methoden zur Berücksichtigung von Verteilungsaspekten in ökonomischen Analysen von Projekten und Politiken mit Umweltauswirkungen entwickelt. Insbesondere werden Korrekturfaktoren hergeleitet, mit denen ökonomische Naturbewertungen hinsichtlich einer gesellschaftlichen Zielverteilung angepasst und gesellschaftliche Zahlungsbereitschaften geschätzt werden können. Anhand einer Reihe von Anwendungsbeispielen -- zum globalen Biodiversitätsschutz, Walderhaltung in Polen oder einer Wasserqualitätsverbesserung in der Ostsee -- werden die Ungleichheitskorrekturen beziffert und empirisch getestet. Schließlich weist eine Fallstudie für das Weserästuar nach, dass eine Berücksichtigung von Umweltfolgen die Ergebnisse von Kosten-Nutzen-Analysen in der Verkehrswegeplanung erheblich verändern kann. Insgesamt zeigt diese Dissertation, dass die Verteilung von wirtschaftlichen und natürlichen Ressourcen innerhalb und zwischen Generationen den ökonomischen Wert, den die Gesellschaft der Natur beimisst, wesentlich beeinflusst. Sie trägt damit zur Entwicklung volkswirtschaftlicher Methoden bei, die nicht nur auf Effizienz, sondern auch auf Gerechtigkeit und Verteilung zielen, und damit dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung folgen.ger
dc.description.abstractThis doctoral thesis presents seven research papers in environmental and resource economics. I study how the economic value that society attaches to nature depends on the distribution of income or the provision of environmental goods, within or across generations. To this end, three novel environmental economic models are developed on how the distribution affects aggregated willingness to pay for pure public environmental goods, local environmental goods or natural capital. The analyses show that for many environmental goods the economic value is the higher the more equal incomes or environmental good endowment are distributed. For practical applications theory-based adjustment factors are derived. These allow to estimate societal willingness to pays from secondary data or to conduct inequality-adjustments in cost-benefit analysis. In a series of applications -- to global biodiversity conservation, forest protection in Poland or water quality improvement in the Baltic Sea -- inequality adjustments are quantified and empirically tested. Turning to international environmental agreements, a simulation study shows that uncertainties about the regional distribution of climate change damages can increase the stability of climate coalitions if transfer schemes are implemented. Finally, a case study on the deepening of the Weser estuary highlights that accounting for environmental costs can substantially change the results of cost-benefit analyses in transportation infrastructure planning. Overall, this dissertation shows that the distribution of economic and natural resources within and across generations substantially affects the economic value that society attaches to nature. I thus contribute to the development of economic methods that aim not only at efficiency, but also at equity and distribution, and thus follow the vision of a sustainable development.eng
dc.language.isoengnone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.relation.hasparthttps://doi.org/10.1016/j.ecolecon.2018.03.029
dc.relation.hasparthttps://doi.org/10.1016/j.jeem.2017.04.005
dc.relation.hasparthttps://doi.org/10.1080/09640568.2016.1151405
dc.relation.hasparthttps://doi.org/10.1007/s10784-017-9378-5
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectUmweltökonomieger
dc.subjectNaturschutzger
dc.subjectUngleichheitger
dc.subjectNaturbewertungger
dc.subjectVolkswirtschaftslehreger
dc.subjectenvironmental economicseng
dc.subjectnature conservationeng
dc.subjectinequalityeng
dc.subjectvaluationeng
dc.subjecteconomicseng
dc.subject.ddc333.7 Natürliche Resourcen, Energie und Umweltnone
dc.subject.ddc330 Wirtschaftnone
dc.titleInequality and the Value of Naturenone
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleAn Economic Analysisnone
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/20634-4
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/19836
dc.date.accepted2018-11-01
dc.contributor.refereeEisenack, Klaus
dc.contributor.refereeBaumgärtner, Stefan
dc.contributor.refereeCzajkowski, Mikołaj
dc.subject.rvkQT 200
dc.subject.rvkZB 60200
local.edoc.pages315none
local.edoc.type-nameKumulative Dissertation
local.edoc.institutionLebenswissenschaftliche Fakultätnone

Show simple item record