Show simple item record

2019Masterarbeit DOI: 10.18452/20722
Präventive Sensibilisierungsmaßnahmen in der Personalentwicklung zur Reduktion „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“
dc.contributor.authorLoermann, Johannes
dc.date.accessioned2019-11-07T11:02:41Z
dc.date.available2019-11-07T11:02:41Z
dc.date.issued2019none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/21450
dc.description.abstractDie vorliegende Arbeit untersucht, inwiefern im Rahmen der Personal- und Organisati-onsentwicklung anhand von präventiven Sensibilisierungsmaßnahmen „Gruppenbezo-gene Menschenfeindlichkeit“ reduziert werden kann. Es wird ein möglicher Umgang mit dem gesellschaftlichen Klima erarbeitet und gezeigt welche Herausforderungen für Un-ternehmen und die Erwachsenenbildung/Weiterbildung anstehen. Es wird analysiert, in-wiefern inter- und transkulturelles Lernen im Kontext des Diversity Managements eine Möglichkeit bietet, Stereotype und Vorurteile nachhaltig anzugehen. Die Arbeit befasst sich mit der Frage, wo im Hinblick auf die Reduktion von den in der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit im Zentrum stehenden Stereotypen und Vor-urteile die Vorteile und die Grenzen des interkulturellen Lernens liegen. Eignet sich trans-kulturelles Lernen mehr, um an gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit anzusetzen o-der dient es eher als Ergänzung? Es wird erarbeitet wie die Bildungsangebote ausgestal-tet sein müssen, um wirksam zu sein und zur Gleichwertigkeit im Unternehmenskontext beitragen können. Das Ziel der Arbeit ist eine konzeptionelle didaktische Umsetzung ei-ner Bildungsarbeit in Auseinandersetzung mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. So werden auf theoretischem Wege Bildungsmaßnahmen entwickelt, die dazu führen sollen, Position gegen gruppenbezogene Abwertungsprozesse zu beziehen und eine de-mokratische, vielfältige Unternehmenskultur zu stärken. Um einen Einblick zu erhalten, wie die Trainings im Unternehmen und der Gewerkschaft ausgestaltet sind, wurden Experteninterviews mit den jeweiligen Diversity-Beauftragten durchgeführt.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-SA 3.0 DE) Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschlandger
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/
dc.subjectPersonalentwicklungger
dc.subjectOrganisationsentwicklungger
dc.subjectMenschenfeindlichkeitger
dc.subjectGesellschaftger
dc.subjectDiversity Managementger
dc.subjectStereotypeger
dc.subject.ddc374 Erwachsenenbildungnone
dc.titlePräventive Sensibilisierungsmaßnahmen in der Personalentwicklung zur Reduktion „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“none
dc.typemasterThesis
dc.subtitleHerausforderungen für die erwachsenenpädagogische Gestaltung von inter- und transkulturellen Lernangebotennone
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/21450-6
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/20722
local.edoc.container-titleErwachsenenpädogogischer Reportnone
local.edoc.container-creatorWiltrud Gieseke, Aiga von Hippel, Matthias Alkenone
local.edoc.pages108
local.edoc.type-nameMasterarbeit
local.edoc.institutionKultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultätnone
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-volume63none
local.edoc.container-erstkatid2923978-3none
dc.identifier.eissn2569-6483

Show simple item record