Das System wird zu Wartungszwecken am 28.10. um 9 Uhr heruntergefahren. Server maintenance October the 28th at 9 o'clock.

Notice

This is not the latest version of this item. The latest version can be found at: https://edoc.hu-berlin.de/handle/18452/21822.2

Show simple item record

2020-01-22Berichte und sonstige Texte DOI: 10.18452/20027
Natürliche Kohlenstoffspeicher in Berlin
dc.contributor.authorKlingenfuß, Christian
dc.contributor.authorKlein, David-Paul
dc.contributor.authorThrum, Tina
dc.contributor.authorFell, Holger
dc.contributor.authorKlemm, Juliane
dc.contributor.authorZeitz, Jutta
dc.date.accessioned2020-01-22T16:03:37Z
dc.date.available2020-01-22T16:03:37Z
dc.date.issued2020-01-22none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/21822
dc.description.abstractStädte sind Hotspots anthropogener CO2-Emissionen. Sie besitzen daher eine besondere Verantwortung für die Umsetzung von Maßnahmen und Strategien zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen. Ein systematisches Management der C-Speicher der Berliner Stadtnatur (Boden und Vegetation) fehlt bisher – trotz großen Potenzials. Übergeordnetes Ziel des Projektes war es, den städtischen Klimaschutz über den Schutz und die Entwicklung der C-Speicher von Böden und grüner Infrastruktur (Vegetation) zu stärken. Dafür hat das Projekt ein Instrumentarium für die Bestimmung und Bewertung des C-Speichers der Böden und der Vegetation in Berlin erarbeitet. Dieses soll Entwicklungsprognosen bei städtebaulichen Projekten oder sonstiger Flächennutzungsplanung erlauben. Wesentlicher Bestandteil des Projektes war die Schaffung einer belastbaren Datengrundlage für die Beurteilung der Klimaschutzfunktion der Berliner Böden, welche eine Differenzierung nach ausgewählten Bodeneigenschaften, Schutzwürdigkeit der Böden und städtischen Nutzungsformen ermöglicht. Zudem wurden berlintypische C-Speicher und -Bilanzen (CO2-Fixierungspotenziale) der Vegetation verschiedener Nutzungsformen bestimmt. Die Boden- und Vegetationsdaten besitzen eine große Planungsrelevanz für die Stadtentwicklung mit dem Ziel „klimaneutrales Berlin 2050“.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC 4.0) Attribution-NonCommercial 4.0 Internationalger
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/
dc.subjectKohlenstoffger
dc.subjectCO2ger
dc.subjectVegetationger
dc.subjectBodenger
dc.subjectBerlinger
dc.subjectStadtplanungger
dc.subjectKlimager
dc.subjectTreibhausgasemissionenger
dc.subjectVegetationshöhenkarteger
dc.subjectStepKlimager
dc.subject.ddc333.7 Natürliche Resourcen, Energie und Umweltnone
dc.titleNatürliche Kohlenstoffspeicher in Berlinnone
dc.typereport
dc.subtitleErgebnisse des Forschungsprojektes NatKoSnone
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/21822-4
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/20027
local.edoc.pages81none
local.edoc.type-nameBerichte und sonstige Texte
local.edoc.institutionLebenswissenschaftliche Fakultätnone
dc.description.versionNot Reviewednone

Show simple item record

VersionItemDateSummary

*Selected version