Show simple item record

2020-01Diskussionspapier DOI: 10.18452/21268
WRRL-Umsetzungshürden: Unpassierbar oder durchgängig für Maßnahmenträger?
dc.contributor.authorSchröder, Nadine Jenny Shirin
dc.contributor.authorChaudhary, Nikhil
dc.date.accessioned2020-04-28T14:18:54Z
dc.date.available2020-04-28T14:18:54Z
dc.date.issued2020-01none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/22110
dc.description.abstractDie EU Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) wird eine Richtlinie der neuen Generation genannt, da sie flexibel gehalten wurde, um institutionelle ‘Misfits’ während der Implementierung zu vermeiden. Nichtsdestotrotz, 20 Jahre nach Inkrafttreten der WRRL sind die Mitgliedsstaaten noch weit vom Erreichen ihrer ambitionierten Ziele, dem guten (ökologischen und chemischen) Zustand in allen europäischen Gewässern, entfernt. Es kann etliche ökologische Gründe geben, warum ein Zeithorizont von 15 bis 27 Jahren zu kurz bemessen ist, um 500 Jahre anthropogener Einflüsse rückgängig zu machen. Allerdings hat an manchen Orten nicht einmal die Maßnahmenumsetzung begonnen, verzögert sich, oder die Maßnahmen reichen nicht aus, um die WRRL-Ziele zu erreichen. Gründe dafür können in den nationalen und lokalen Governance-Strukturen und Prozessen gefunden werden. Dieser Comic visualisiert Hürden für die WRRL-Umsetzung auf der lokalen Ebene in Deutschland. WRRL-Maßnahmenträger wurden gefragt, wie sie WRRL-Maßnahmen umsetzen und vor welchen Hürden sie stehen oder welche Konflikte sie wahrnehmen. Die deutschen Bundesländer werden durch verschiedene Konstellationen von Entscheidungsträgern der Wasserwirtschaft mit WRRL-Bezug charakterisiert: darunter Wasserbehörden, Behörden mit steuernden oder unterstützenden Aufgaben im Wassermanagement, Gewässerunterhaltungsverbände und -betriebe, Wasser- und Bodenverbände, Naturschutzbehörden, Naturschutzverbände, Unternehmen und andere staatliche und nicht-staatliche Akteure. Die Länder unterscheiden sich in ihren institutionellen Rahmenbedingungen, bezüglich der in Entscheidungen involvierten Ebenen und den Arten ökologisch-administrativer Grenzen, denen sie begegnen. Lokale Maßnahmenträger teilen bestimmte Arten von Umsetzungshürden, wenn auch die Details variieren. Diese Umsetzungshürden sind Motivation, finanzielle und personelle Ressourcen, Landressourcen und institutionelle Zielkonflikte. Die Ergebnisse hier spiegeln weniger den einzelnen Fall wider, der zur Illustration der Hürden herangezogen wurde, als die Summe aller analysierten lokalen Akteure, die WRRL-Maßnahmen umsetzen. Diese begegnen den dargestellten Hürden in unterschiedlichem Ausmaß. Manche dieser Hürden werden von den Ländern mit unterschiedlichen Strategien adressiert. Daten für diese Analyse wurden durch 66 semi-strukturierte Interviews mit Behörden und Maßnahmenträgern aller Ebenen sowie nicht-staatlichen Akteuren in sechs Bundesländern gewonnen – Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Nordrhein- Westfalen – und durch die Auswertung von Politikdokumenten und offiziellen Webseiten ergänzt.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectEU Wasserrahmenrichtlinieger
dc.subjectWRRLger
dc.subjectPolitik-Implementierungger
dc.subjectUmsetzungshürdenger
dc.subjectUmsetzungsstrategienger
dc.subjectDeutschlandger
dc.subjectSachsen-Anhaltger
dc.subjectComicger
dc.subject.ddc333.7 Natürliche Resourcen, Energie und Umweltnone
dc.titleWRRL-Umsetzungshürden: Unpassierbar oder durchgängig für Maßnahmenträger?none
dc.typeworkingPaper
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/22110-2
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/21268
local.edoc.container-titleTHESys Discussion Papernone
local.edoc.container-creatorIRI THESys - Integrative Research Institute on Transformations of Human-Environment Systemsnone
local.edoc.pages16none
local.edoc.type-nameDiskussionspapier
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-volume2020none
local.edoc.container-issue1none
local.edoc.container-erstkatid2896709-4none
dc.identifier.eissn2566-5561

Show simple item record