Show simple item record

2020-08-31Dissertation DOI: 10.18452/21715
Mobile privacy and apps: investigating behavior and attitude
dc.contributor.authorHavelka, Stefanie
dc.date.accessioned2020-08-31T13:28:05Z
dc.date.available2020-08-31T13:28:05Z
dc.date.issued2020-08-31none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/22543
dc.description.abstractDiese Dissertation untersucht das Nutzerverhalten und die Einstellungen von Smartphone- und App-BenutzerInnen und welche Rolle die Kultur in Bezug auf mobile Privatsphäre spielt. Die zentrale Forschungsfrage lautet: Gibt es Unterschiede im Verhalten und in der Einstellung von amerikanischen und deutschen Studenten der Bibliotheks- und Informationswissenschaften in Bezug auf die mobile Privatsphäre? Im Mittelpunkt dieser Dissertation steht die ethnographische Forschung in einem interkulturellen Umfeld. Das Forschungsdesign besteht aus halb-strukturierten Interviews, gekoppelt mit Experimenten und Beobachtungen der Teilnehmer über die Nutzung mobiler Technologien. Die Feldforschung 1 wurde (in persona) an zwei verschiedenen Orten durchgeführt: an der Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland, und an der Rutgers State University of New Jersey, USA. Die Feldforschung 2 wurde (digital) über eine Online-Videokonferenzplattform durchgeführt. Im Gegensatz dazu, was die Autorin dieser vorliegenden Studie prognostizierte, kommt es zu folgenden Ergebnissen in dieser Studie: Bei den Probanden können fast keine kulturellen Unterschiede im Verhalten und in der Einstellung zur mobilen Privatsphäre festgestellt werden. Stattdessen werden in Bezug auf die mobile Privatsphäre ähnliche Einstellungen unter den Studienteilnehmenden festgestellt. Zum einen die Selbstzufriedenheit, zum anderen das Gefühl der Hilfslosigkeit und schließlich Pragmatismus scheinen, deutsche und amerikanische Studierende gleichermaßen zu beeinflussen. Das Ergebnis wurde aber ursprünglich nicht so erwartet, da eigentlich zu Beginn der Studie davon ausgegangen wurde, dass der unterschiedliche Kenntnis- und Bewusstseinsstand zur mobilen Privatsphäre in beiden Kulturen zu unterschiedlichen Reaktionen führen würde. Dennoch bieten die Ergebnisse dieser Studie sicher nachfolgenden WissenschaftlerInnen interessante Impulse und eine gute Ausgangsbasis für weitere Studien.ger
dc.description.abstractThis dissertation examines the role of culture, mobile privacy, apps, and user behavior and attitude. The core research question is: Are there differences in the mobile privacy behaviors and attitudes of American and German library and information science students? This dissertation uses ethnography as its research methodology since culture is at the heart of ethnography. Furthermore, ethnographers try to make sense of behavior, customs, and attitudes of the culture they observe and research. This ethnographer aims to portray a thick narrative and transforms participants' mobile privacy attitude and behavior into a rich account. The research design is comprised of semi-structured interviews, coupled with experiments and participant observations about mobile technology use. Fieldwork 1 was conducted in two different sites: Humboldt-Universität zu Berlin, Germany, and Rutgers, the State University of New Jersey, USA. Fieldwork 2 was conducted via an online video conferencing platform. Contrary to what this researcher predicted, the findings have revealed that there are nearly no cultural differences in mobile privacy behavior and attitude. Similar attitudes, such as mobile privacy complacency, mobile privacy learned-helplessness, and mobile privacy pragmatism, seem to impact German and American students equally. The findings provide support for further research recommendations, and in conclusion, this researcher highlights three contributions this study makes to the scholarly literature.eng
dc.language.isoengnone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-ND 4.0) Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 Internationalger
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/
dc.subjectVerhaltenger
dc.subjectMobile Privatsphäreger
dc.subjectEinstellungger
dc.subjectAppsger
dc.subjectBibliothekswissenschaftger
dc.subjectInformationswissenschaftger
dc.subjectangelernte Hilflosigkeitger
dc.subjectSelbstzufriedenheitger
dc.subjectPragmatismusger
dc.subjectmobile privacyeng
dc.subjectbehavioreng
dc.subjectattitudeeng
dc.subjectappseng
dc.subjectlibrary scienceeng
dc.subjectinformation scienceeng
dc.subjectmobile privacy learned helplessnesseng
dc.subjectmobile privacy complacencyeng
dc.subjectmobile privacy pragmatismeng
dc.subject.ddc020 Bibliotheks- und Informationswissenschaftennone
dc.subject.ddc028 Lesen und Nutzung anderer Informationsmediennone
dc.subject.ddc000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werkenone
dc.titleMobile privacy and apps: investigating behavior and attitudenone
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleA cross-cultural study comparing US and German library and information science studentsnone
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/22543-0
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/21715
dc.date.accepted2020-06-26
dc.contributor.refereeHorstmann, Wolfram
dc.contributor.refereeSeadle, Michael
dc.subject.rvkAN 77500
local.edoc.pages311none
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultätnone

Show simple item record