Show simple item record

2021-07-27Dissertation DOI: 10.18452/23092
Adel und Militär in Ost- und Westpreußen zum Ende des 18. Jahrhunderts
dc.contributor.authorBehr, Frank
dc.date.accessioned2021-07-27T11:16:18Z
dc.date.available2021-07-27T11:16:18Z
dc.date.issued2021-07-27none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/23763
dc.description.abstractDas Verhältnis von Adel und Militär beruhte lange Zeit auf der bereits für die preußischen Kernprovinzen widerlegten Annahme, dass Besitzarmut die Neigung eines adligen Rittergutbesitzers zum Militär wesentlich bestimmte. Die Analyse der beiden östlichsten bisher noch nicht untersuchten Provinzen Preußens kommt speziell für Ostpreußen zur gleichen Erkenntnis – zu Westpreußen war die Quellenlage nicht aussagekräftig genug. Für das ausgehende 18. Jahrhundert zeigte damit der ostpreußische Adel eine ähnliche militärische Dienstbereitschaft wie die bisher untersuchten Provinzen, einen „Sonderweg“ für einen Eintritt in das preußische Militär hatte es daher nicht gegeben. Das unterschiedliche militärische Engagement eines Adligen war von mehreren Faktoren bestimmt. Sowohl Elemente des adelsständischen Regionalismus wie auch Familientraditionen bzw. Netzwerkbeziehungen und eben nur bedingt sozioökonomische Rahmenbedingungen waren verantwortlich, ob ein Adliger bereit war, in der preußischen Armee zu dienen.ger
dc.description.abstractIt was long assumed that the relationship between aristocracy and military, and therefore the inclination of a lord of the manor to the latter, was largely governed by possession poverty, a theory that already has been invalidated for the central Prussian provinces. The analysis of the two easternmost Prussian provinces, which have not yet been researched, comes to the same conclusion, especially for East Prussia - the sources for West Prussia were not conclusive enough. Towards the end of the 18th century, the East Prussian noble appeared to have similar military service commitment as the already reasearched provinces, therefore it is believed that no special permission to enter the Prussia military service has been given. Several factors influenced the different aristocratic military engagements such as regional elements of nobility, family traditions or network relationships. Socio-economic conditions only partially influenced the willingness of an aristocrat to serve the Prussia military.eng
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-SA 4.0) Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 Internationalger
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/
dc.subjectAdelger
dc.subjectMilitärger
dc.subjectOstpreußenger
dc.subjectWestpreußenger
dc.subjectAristocracyeng
dc.subjectMilitaryeng
dc.subjectEast Prussiaeng
dc.subjectWest Prussiaeng
dc.subject.ddc900 Geschichte, Geografie und Hilfswissenschaftennone
dc.titleAdel und Militär in Ost- und Westpreußen zum Ende des 18. Jahrhundertsnone
dc.typedoctoralThesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/23763-8
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/23092
dc.date.accepted2021-04-27
dc.contributor.refereeWienfort, Monika
dc.contributor.refereePohlig, Matthias
local.edoc.pages225none
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionPhilosophische Fakultätnone

Show simple item record