Show simple item record

2022-06-08Dissertation DOI: 10.18452/24446
Das arkadische Orchomenos in der Antike.
dc.contributor.authorGalanis, Panagiotis
dc.date.accessioned2022-06-08T13:26:08Z
dc.date.available2022-06-08T13:26:08Z
dc.date.issued2022-06-08none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/25419
dc.description.abstractBei der Arbeit handelt es sich um Forschungen zur Topografie und Siedlungsgeschichte der Stadt Orchomenos im nordöstlichen Arkadien (in der zentralen Peloponnes) vom Neolithikum bis in die Spätantike. Für ein umfassenderes und präziseres Bild in Bezug auf die Stadt- und auch Landschaftsgeschichte der Region, wird eine Gesamtbetrachtung und Bilanz aller bis dato bekannten Fakten und Quellen - antike Autoren, Reisende der Neuzeit, Denkmäler, Epigraphik, Numismatik – erarbeitet. Dadurch wird bewiesen, dass Orchomenos die Kriterien einer antiken griechischen polis erfüllt: Es besaß ein städtisches Zentrum mit Ober- und Unterstadt, dazu eine Agora mit Bauten politischer (Hallen), religiöser (Tempel) und Unterhaltungsfunktion (Theater). Orchomenos weist mit rund 100 Quadratkilometern auch das für griechische poleis charakteristische zugehörige Umland auf. Außerdem besaß Orchomenos einen Stadtkult, eine Befestigungsmauer und ein Straßennetz, durch das es mit benachbarten Städten und Regionen auf der Peloponnes verbunden wurde. Menschliche Aktivitäten und Besiedlung lassen sich in der Region Orchomenos bereits seit dem Neolithikum nachweisen, mit Ausnahme der Dunklen Jahrhunderte. Die Blütezeit von Orchomenos ist, nach dem Spektrum des archäologischen Materials zu urteilen, in die spätklassische Zeit zu setzen. Für die vorliegende Arbeit wurde u. a. die Existenz einer Rampe am südöstlichen Mauereingang nachgewiesen. Die frühere Bearbeitung der Fundstücke aus Orchomenos konnte beispielsweise durch Metallobjekte aus dem Nationalmuseum von Athen oder eine wissenschaftliche Aufnahme der zwischen 2011 und 2014 entdeckten Neufunde erweitert werden.ger
dc.description.abstractThe work deals with research on the topography and settlement history of the city of Orchomenos in north-eastern Arcadia (in the central Peloponnese) from the Neolithic to Late Antiquity. An overall view and appraisal of all facts and sources known to date - ancient authors, modern travelers, monuments, epigraphs, numismatics - is compiled for a more comprehensive and precise picture of the urban and landscape history of the region. The research proves that Orchomenos fulfills the criteria of an ancient Greek polis: It had an urban center with an upper and lower city, as well as an Agora with buildings for political (halls), religious (temple) and entertainment functions (theater). With an extension of ca. 100 square kilometers, Orchomenos had controlled the surrounding area that is characteristic of Greek poleis too. In addition, Orchomenos had a city cult, a fortification wall, and a road network connecting it to neighboring cities and regions in the Peloponnese. Human activity and habitation in the region of Orchomenos can be traced back to the Neolithic Age, with the exception of the Dark Ages. Judging by the range of archaeological material, the height of Orchomenos dates back to the Late Classical Period. For the present work is, among others, the existence of a ramp at the south-eastern entrance to the wall proven. The earlier documentation of the finds from Orchomenos could be expanded, for example, with metal objects from the National Museum of Athens or a scientific recording of the new finds discovered between 2011 and 2014.eng
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-ND 4.0) Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 Internationalger
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/
dc.subjectOrchomenosger
dc.subjectArkadienger
dc.subjectSiedlungsgeschichteger
dc.subjectKulturger
dc.subjectAntikeger
dc.subjectOrchomenoseng
dc.subjectArcadiaeng
dc.subjectSettlementeng
dc.subjectCultureeng
dc.subjectAntiquityeng
dc.subject.ddc900 Geschichte, Geografie und Hilfswissenschaftennone
dc.titleDas arkadische Orchomenos in der Antike.none
dc.typedoctoralThesis
dc.subtitleStudien zur Siedlungsgeschichte und materiellen Kultur.none
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/25419-1
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/24446
dc.date.accepted2019-01-28
dc.contributor.refereeSchmid, Stephan G.
dc.contributor.refereeMattern, Torsten
dc.subject.rvkLF 2912
local.edoc.pages328none
local.edoc.type-nameDissertation
local.edoc.institutionKultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultätnone

Show simple item record