Show simple item record

2022-08-31Berichte und sonstige Texte DOI: 10.18452/24687
Die Botschaft der Heiligen Drei Könige
dc.contributor.authorGerhards, Meik
dc.date.accessioned2022-08-31T13:23:55Z
dc.date.available2022-08-31T13:23:55Z
dc.date.issued2022-08-31none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/25926
dc.description.abstractDie Anbetung des Christuskindes durch die Heiligen Drei Könige bildet einen festen Bestandteil traditioneller Weihnachtsikonographie, obwohl im Neuen Testament (Mt 2,1-12) nicht von drei Königen, sondern von einer ungenannten Zahl von "Magiern" die Rede ist. Der Artikel versucht zu zeigen, dass das konventionelle Motiv der Heiligen Drei Könige dennoch eine sachgemäße Rezeption der Erzählung aus Mt 2,1-12 ist und reflektiert die mit diesem Motiv verbundene theologische Botschaft.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-NC-ND 4.0) Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 Internationalger
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/
dc.subjectBiblische Hermeneutikger
dc.subjectMatthäusevangeliumger
dc.subjectBibel - Matthäus 2ger
dc.subjectHeilige Drei Königeger
dc.subjectJesus Christusger
dc.subjectChristliche Ikonographieger
dc.subjectExegese Neues Testamentger
dc.subject.ddc200 Religionnone
dc.titleDie Botschaft der Heiligen Drei Königenone
dc.typereport
dc.subtitleBiblisch-theologische Überlegungen im Anschluss an die Magiergeschichte Mt 2,1-12none
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/25926-9
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/24687
local.edoc.pages47none
local.edoc.type-nameBerichte und sonstige Texte
local.edoc.institutionTheologische Fakultätnone
dc.description.versionNot Reviewednone

Show simple item record