Show simple item record

2022-12-16Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/25871
Bonding oder „Was hält die Stadt zusammen?“
dc.contributor.authorKemmer, Laura
dc.date.accessioned2023-01-17T17:26:47Z
dc.date.available2023-01-17T17:26:47Z
dc.date.issued2022-12-16none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/26545
dc.descriptionDieser Artikel wurde aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und durch den Publikationsfonds der Humboldt-Universität zu Berlin gefördert.none
dc.description.abstract„Infrastrukturen städtischer Intimität“ – flüchtige, affektive Prozesse des Sich-Verbindens, vermittelt durch konkrete, mit Versprechen, Wünschen und Begehren behaftete Objekte – halten die Stadt zusammen. Gleichzeitig werden Prozesse der Fragmentierung, De-Mobilisierung, Ent-Politisierung häufig auf ebendiese intimen Verbindungsweisen zurückgeführt. In meinem Beitrag gehe ich dem Spannungsverhältnis zwischen Zusammenhalt und Auseinanderbrechen, zwischen neuen Verbindungen und regressiven, beharrenden Dynamiken urbaner Kollektive nach. Erstens zeige ich am Beispiel „öffentlicher Verkehr“, wie Intimität, Verletzlichkeit und exposure als raumproduzierende Taktiken eingesetzt werden, die heteronormative Allianzen und Ordnungen aufbrechen. Zweitens argumentiere ich mit einer Anekdote zu den kreativen Baugruben-Protesten im prä-olympischen Rio de Janeiro, dass gerade das Spiel mit der Intensität „loser Verbindungen“ es ermöglicht, die fragile Balance kollektiven Lebens in urbanen Gesellschaften zusammenzuhalten.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights(CC BY-SA 4.0) Attribution-ShareAlike 4.0 Internationalger
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
dc.subjectRio de Janeiroger
dc.subjectInfrastrukturger
dc.subjectStadtbodenger
dc.subjectRio de Janeiroeng
dc.subjectinfrastructureeng
dc.subjectcity ground exposureeng
dc.subject.ddc900 Geschichte, Geografie und Hilfswissenschaftennone
dc.titleBonding oder „Was hält die Stadt zusammen?“none
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-110-18452/26545-4
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/25871
dc.type.versionpublishedVersionnone
local.edoc.pages10none
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
dc.description.versionPeer Reviewednone
dc.identifier.eissn2197-2567
dc.title.subtitleKommentar zu Jan Hutta und Nina Schuster „Infrastrukturen städtischer Intimität“none
dcterms.bibliographicCitation.doi10.36900/suburban.v10i2/3.816
dcterms.bibliographicCitation.journaltitleSub\urbannone
dcterms.bibliographicCitation.volume10none
dcterms.bibliographicCitation.issue2/3none
dcterms.bibliographicCitation.originalpublishernameSub\urban e.V.
dcterms.bibliographicCitation.originalpublisherplace[Berlin]
dcterms.bibliographicCitation.pagestart115none
dcterms.bibliographicCitation.pageend124none
bua.departmentMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultätnone

Show simple item record