Show simple item record

2011-12-22Masterarbeit DOI: 10.18452/2060
Das Konzept Informationskompetenz
dc.contributor.authorTreude, Linda
dc.contributor.editorUmlauf, Konrad
dc.date.accessioned2017-06-15T15:32:31Z
dc.date.available2017-06-15T15:32:31Z
dc.date.created2011-12-22
dc.date.issued2011-12-22
dc.identifier.issn1438-7662
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/2712
dc.description.abstractDas Konzept Informationskompetenz entwickelt sich im deutschsprachigen Raum seit den 1990er-Jahren zu einem Schlüsselbegriff des Bildungs- und Bibliothekswesens. Es handelt sich um einen Transfer des Konzepts "information literacy", welches im angloamerikanischen Raum bereits seit den 1980er-Jahren etabliert ist und allgemein für eine Fähigkeit im Umgang mit Information benutzt wird. Der Informationsbegriff als Bezugspunkt der Fähigkeit im Umgang mit Information wird in dieser Arbeit etymologisch, nachrichtentechnisch, zeichentheoretisch und als Grundbegriff der Informationswissenschaft betrachtet. Der medienhistorische Zusammenhang wird in einer Untersuchung zum Begriffsaufkommen nachgewiesen und analysiert. Die Entwicklung des Konzepts wird von seinem ersten Aufkommen bis zu neueren zielgruppenfokussierten Anwendungen wie der Informationskompetenz in Unternehmen (IKU) nachgezeichnet. Als Beispiel aus der Praxis wird das Berliner Projekt "Informationskompetenz als Schlüsselqualifikation für lebenslanges Lernen von Hochschulabsolventen in kleinen und mittleren Unternehmen" (2005-2008) betrachtet. Die Untersuchung der Verwendung des Begriffes sowie seiner praktischen Wirkungen sollen im Sinne der Pragmatischen Maxime einen Beitrag zur Begriffsklärung leisten. Trotz der starken Verbreitung dieses Konzepts zeichnet es sich durch terminologische Unklarheit und einen permanenten Diskurs zu dessen Inhalten und Bedeutungen dieses Begriffs aus. Die Arbeit dokumentiert die Lücke zwischen der theoretischen informationswissenschaftlichen Konzeption und der Anwendung im Bildungs- und Bibliotheksbereich und formuliert in diesem Kontext Desiderate für die Informationswissenschaft.ger
dc.description.abstractSince the 1990s, the concept of "Informationskompetenz" has been developing into a key term in the educational as well as in the library sector in the German speaking countries. It represents a transfer of the concept of information literacy, which has been established in the Anglo-American area since the 1980s and which is used generally to describe the ability to handle information, especially in digital form. In this thesis, the concept of information as a point of reference for this ability will be examined from an etymological and a semiotic point of view, as well with a mathematical-statistical approach and also as a basic term in information science. The interrelation with media history will be demonstrated and analyzed in an investigation of the emergence of the term. The development of the concept will be traced, from its first appearance up to more current usages that are focused on target groups, such as information literacy in the working place. The Berlin-based project "Informationskompetenz als Schlüsselqualifikation für lebenslanges Lernen von Hochschulabsolventen in kleinen und mittleren Unternehmen" (2005-2008) will 5 serve as a practical example. Following the pragmatic maxim of Peirce, a usage analysis of the term as well as its practical impact shall contribute to its disambiguation. Even though it is widely spread, the concept is characterized by terminological uncertainty and subject to constant debates in terms of content and meaning. This thesis documents the gap between its theoretical conception in the field of information science on the one hand and the usage in the educational as well as in the library sector on the other hand, and subsequently identifies desiderata for the sector of information science. In the conclusion the theses of this paper are discussed in a broader context.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät I, Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectInformationskompetenzger
dc.subjectInformationger
dc.subjectSemiotikger
dc.subjectInformationsbegriffger
dc.subjectInformationstheorieger
dc.subjectInformationskompetenz in Unternehmen (IKU)ger
dc.subjectKMUger
dc.subjectInformation literacyeng
dc.subjectInformationeng
dc.subjectWorking Place Information Literacyeng
dc.subjectSemioticseng
dc.subjectSMEeng
dc.subject.ddc020 Bibliotheks- und Informationswissenschaften
dc.titleDas Konzept Informationskompetenz
dc.typemasterThesis
dc.subtitleEin Beitrag zur theoretischen und praxisbezogenen Begriffsklärung
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100197611
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/2060
local.edoc.container-titleBerliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft
local.edoc.pages120
local.edoc.type-nameMasterarbeit
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-volume2011
local.edoc.container-issue318
local.edoc.container-erstkatid2142636-3

Show simple item record