Show simple item record

2012-06-01Buch DOI: 10.18452/3248
Instrumentelle Macht und Repräsentationen
dc.contributor.authorKraffzig, Sebastian
dc.contributor.editorHouben, Vincent
dc.contributor.editorKirmse, Stefan
dc.contributor.editorTamme, Reet
dc.contributor.editorBraun, Matthias
dc.date.accessioned2017-06-15T20:21:29Z
dc.date.available2017-06-15T20:21:29Z
dc.date.created2012-06-01
dc.date.issued2012-06-01
dc.identifier.issn2190-314X
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/3900
dc.description.abstractDas Working Paper analysiert das Verhältnis von Instrumenteller Macht und Strategien der Repräsentation am Beispiel russischer Gouverneure im späten Zarenreich. Es belegt anhand zweier Fallbeispiele aus den Krisenjahren 1903 bis 1906, dass in revolutionären und gewaltbezogenen Situationen gewaltfreie Strategien der Repräsentation funktionierten, und dass die untersuchten Gouverneure gewaltfreie Handlungsoptionen und Instrumentelle Macht dem Einsatz von Gewalt vorzogen.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät I
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectRusslandger
dc.subjectInstrumentelle Machtger
dc.subjectZarenreichger
dc.subjectrussische Gouverneureger
dc.subject.ddc000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke
dc.subject.ddc900 Geschichte, Geografie und Hilfswissenschaften
dc.subject.ddc300 Sozialwissenschaften
dc.titleInstrumentelle Macht und Repräsentationen
dc.typebook
dc.subtitleDie russischen Gouverneure, 1903-1906
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100202262
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/3248
local.edoc.container-titleSonderforschungsbereich 640: Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel
local.edoc.pages18
local.edoc.type-nameBuch
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-volume2012
local.edoc.container-issue3
local.edoc.container-year2012
local.edoc.container-erstkatid2945045-7

Show simple item record