Show simple item record

2001-03-21Buch DOI: 10.18452/3519
Managerqualität und Unternehmensgröße
dc.contributor.authorSchwalbach, Joachim
dc.contributor.authorBrenner, Steffen
dc.date.accessioned2017-06-15T21:15:25Z
dc.date.available2017-06-15T21:15:25Z
dc.date.created2005-10-12
dc.date.issued2001-03-21
dc.identifier.issn1436-1086
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/4171
dc.description.abstractDie ökonomische Theorie konstatiert einen engen Zusammenhang zwischen der Qualität des Managements in privatwirtschaftlichen Unternehmen und der Größe dieser Unternehmen. Die mikroökonomische Theorie vertritt die These, dass die talentiertesten Manager in den größten Unternehmen zu finden sind. Die management-orientierte Literatur dagegen konzentriert sich stärker auf die Merkmale von Managementqualität. In der vorliegenden Studie werden für die Analyse des Zusammenhangs von Managerqualität und Unternehmensgröße mikroökonomische und managementorientierte Erklärungsansätze zusammengeführt. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob die talentiertesten Manager, entsprechend der mikroökonomischen Hypothese, eher in großen Unternehmen zu finden sind. Für die empirische Analyse konnte auf den Datensatz des SozioÖkonomischen Panels (SOEP) zurückgegriffen werden. Die empirische Analyse zeigt, daß ein enger Zusammenhang zwischen Managerqualität, Unternehmensgröße und Managervergütung besteht. Die Qualität von Managern wurde durch demographische Management-Charakteristika gemessen, wobei der Ausbildungsstand und die betriebsunspezifische Berufserfahrung statistisch den größten Einfluß auf die Unternehmensgröße und die Vergütung ausüben. Interessanterweise geht von der betriebsspezifischen Berufserfahrung kein statistisch signifikanter Einfluß sowohl auf die Unternehmensgröße als auch auf die Managervergütung aus. Bemerkenswert ist ebenso, dass Managerinnen nicht nur eine geringere Vergütung erhalten sondern auch eher in kleineren Unternehmen beschäftigt sind.ger
dc.description.abstractEconomic theory establishes a close relationship between the quality of managers in private firms and the size of these firms. Microeconomic theory supports the point of view that the most talented managers are to be found in the largest firms. In comparison, management-orientated literature concentrates more strongly on the characteristics of manager quality. The present study brings together microeconomic and management-orientated approaches to analyse the relationship between manager quality and firm size. The main focus is on the question of whether the most talented managers are to be found in the largest firms, as is stated in the microeconomic hypothesis. For the empirical analysis we could use the data of the German Socio-Economic Panel (SOEP). The empirical analysis shows a close relationship between manager quality, firm size, and manager remuneration. The quality of managers was measured by means of demographic management characteristics. Statistically, the level of training and job experience had the highest influence on firm size and pay. It is interesting to note that firm-specific training and experience have no statistically significant influence either on firm size or on manager remuneration. Furthermore it should be noted that not only do female managers earn less, but they also work in smaller firms, on average.eng
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
dc.subject.ddc330 Wirtschaft
dc.titleManagerqualität und Unternehmensgröße
dc.typebook
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10049359
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/3519
local.edoc.container-titleSonderforschungsbereich 373: Quantification and Simulation of Economic Processes
local.edoc.pages22
local.edoc.type-nameBuch
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-volume2001
local.edoc.container-issue18
local.edoc.container-year2001
local.edoc.container-erstkatid2135319-0

Show simple item record