Show simple item record

1997-05-01Buch DOI: 10.18452/3820
Wie brauchbar sind Multiplikatorprognosen für die Geldmengensteuerung der Bundesbank?
dc.contributor.authorNautz, Dieter
dc.date.accessioned2017-06-15T22:13:35Z
dc.date.available2017-06-15T22:13:35Z
dc.date.created2006-06-02
dc.date.issued1997-05-01
dc.identifier.issn1436-1086
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/4472
dc.description.abstractDie Frage nach der Steuerbarkeit der Geldmenge wird in empirischen Arbeiten üblicherweise auf die Frage nach der Vorhersagbarkeit von Geldangebotsmultiplikatoren reduziert. In dieser Arbeit wird untersucht, wie sinnvoll diese Herangehensweise bei der empirischen Untersuchung des Geldangebotsprozesses in der Bundesrepublik ist. Im Rahmen einer Kointegrationsanalyse und mit Hilfe von Granger-Kausalitätstests wird gezeigt, daß keines der betrachteten Geldmengenaggregate über Veränderungen der Geldbasis gesteuert wird. Prognosen von Geldangebotsmultiplikatoren sind für die Geldmengensteuerung der Bundesbank daher bedeutungslos.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.ddc330 Wirtschaft
dc.titleWie brauchbar sind Multiplikatorprognosen für die Geldmengensteuerung der Bundesbank?
dc.typebook
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10064224
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/3820
dc.subject.dnb17 Wirtschaft
local.edoc.container-titleSonderforschungsbereich 373: Quantification and Simulation of Economic Processes
local.edoc.pages19
local.edoc.type-nameBuch
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-volume1997
local.edoc.container-issue40
local.edoc.container-year1997
local.edoc.container-erstkatid2135319-0

Show simple item record