Show simple item record

2007-06-01Buch DOI: 10.18452/5496
Robert Jungk. Der Wissensvermittler
dc.contributor.authorN/A
dc.date.accessioned2017-06-16T05:48:02Z
dc.date.available2017-06-16T05:48:02Z
dc.date.created2008-01-17
dc.date.issued2007-06-01
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/6148
dc.description.abstractDas Arbeitsblatt versammelt drei Texte des Journalisten, Sachbuchautors und Zukunftsforschers Robert Jungk, die sich autopoetisch mit der eigenen Textproduktion, aber auch mit der Geschichte des Sachbuchs im Allgemeinen auseinandersetzen; „Ist Unruhe heutzutage erste Bürgerpflicht?“ (1988), „Buchschreibende Journalisten. Kleine Literaturgeschichte des Sachbuchs“ (zuerst in: Die Zeit vom 14.4.1967) und „Über die Zukunft des Sachbuchs“ (1978). Eingeleitet wird das Arbeitsblatt durch ein längeres Interview mit Peter Stephan Jungk.ger
dc.language.isoger
dc.publisherProjekt Sachbuchforschung
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.ddc800 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
dc.titleRobert Jungk. Der Wissensvermittler
dc.typebook
dc.subtitledrei Texte von Robert Jungk und ein Interview mit Peter Stephan Jungk
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10083245
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/5496
local.edoc.container-titleDas populäre deutschsprachige Sachbuch im 20. Jahrhundert
local.edoc.container-titleArbeitsblätter für die Sachbuchforschung
local.edoc.container-titleSachbuchforschung
local.edoc.pages58
local.edoc.type-nameBuch
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-issue13
local.edoc.container-year2007

Show simple item record