Show simple item record

2007-06-01Buch DOI: 10.18452/5496
Robert Jungk. Der Wissensvermittler
dc.contributor.authorN/A
dc.date.accessioned2017-06-16T05:48:02Z
dc.date.available2017-06-16T05:48:02Z
dc.date.created2008-01-17
dc.date.issued2007-06-01
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/6148
dc.description.abstractDas Arbeitsblatt versammelt drei Texte des Journalisten, Sachbuchautors und Zukunftsforschers Robert Jungk, die sich autopoetisch mit der eigenen Textproduktion, aber auch mit der Geschichte des Sachbuchs im Allgemeinen auseinandersetzen; „Ist Unruhe heutzutage erste Bürgerpflicht?“ (1988), „Buchschreibende Journalisten. Kleine Literaturgeschichte des Sachbuchs“ (zuerst in: Die Zeit vom 14.4.1967) und „Über die Zukunft des Sachbuchs“ (1978). Eingeleitet wird das Arbeitsblatt durch ein längeres Interview mit Peter Stephan Jungk.ger
dc.language.isoger
dc.publisherProjekt Sachbuchforschung
dc.subject.ddc800 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
dc.titleRobert Jungk. Der Wissensvermittler
dc.typebook
dc.subtitledrei Texte von Robert Jungk und ein Interview mit Peter Stephan Jungk
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10083245
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/5496
local.edoc.container-titleDas populäre deutschsprachige Sachbuch im 20. Jahrhundert
local.edoc.container-titleArbeitsblätter für die Sachbuchforschung
local.edoc.container-titleSachbuchforschung
local.edoc.pages58
local.edoc.type-nameBuch
local.edoc.container-typeseries
local.edoc.container-type-nameSchriftenreihe
local.edoc.container-issue13
local.edoc.container-year2007

Show simple item record