Show simple item record

2003-01-27Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/6998
Braucht der Mensch überhaupt Denkmale? Vom menschlichen Bedürfnis nach Erinnerungs- und Identifikationsmarken
dc.contributor.authorBongiorno, Biagia
dc.date.accessioned2017-06-16T13:08:35Z
dc.date.available2017-06-16T13:08:35Z
dc.date.created2007-01-16
dc.date.issued2003-01-27
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/7650
dc.description.abstractDer Beitrag versucht zu skizzieren, welche psychologischen Grundbedürfnisse befriedigt werden, wenn man Objekte erhält, die aus vergangener Zeit stammen. Es wird den beiden Fragen nachgegangen, ob der Mensch überhaupt Denkmale braucht und wie sie sozusagen in ihm, an ihm wirken. Hierbei werden drei Themenkomplexe angeschnitten und diese zu Denkmalen bzw. Denkmalpflege in Bezug gesetzt: Erinnerung, Identität und Raum.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectErinnerungger
dc.subjectIdentitätger
dc.subjectIdentifikationger
dc.subjectDenkmalger
dc.titleBraucht der Mensch überhaupt Denkmale? Vom menschlichen Bedürfnis nach Erinnerungs- und Identifikationsmarken
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10074106
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/6998
local.edoc.article-categorySymposion
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-volume2003
local.edoc.container-issue1
local.edoc.container-year2003
local.edoc.container-firstpage7
local.edoc.container-erstkatid2063498-5

Show simple item record